Ski Alpin Hilde Gerg erlitt komplizierten Beinbruch

Beim Super-G-Training hat sich die deutsche Skifahrerin am Mittwoch schwer verletzt. Die "wilde Hilde" wird mehrere Monate ausfallen.


Maria Alm - Zwei Tage nachdem sie das Training nach einer Sprunggelenks-Verletzung wieder aufgenommen hatte, stürzte Skifahrerin Hilde Gerg (Lenggries) in Maria Alm beim Super-G-Training erneut schwer und brach sich das Schien- und Wadenbein im linken Unterschenkel. Die Spezialistin in den schnelleren Disziplinen sollte noch am Mittwochnachmittag in der Klinik von Murnau operiert werden. Hilde Gerg wird mehrere Monate ausfallen.

Hilde Gerg hat in dieser Saison einiges einstecken müssen
DPA

Hilde Gerg hat in dieser Saison einiges einstecken müssen

Die 24-jährige Gerg hat in dieser Saison einiges einstecken müssen. Von Beginn an lief es in den technischen Disziplinen alles andere als berauschend. Zunächst legte die neunfache Weltcup-Siegerin völlig ungewohnt eine Weltcup-Pause ein. Dann erlitt sie im Januar am Rande des Weltcups von Altenmarkt beim Volleyball-Spielen einen Syndesmose-Einriss im rechten Bein. Anschließend zog sich ihr Lebensgefährte Wolfgang Grassl auf Grund der desolaten Situation im Slalom/Riesenslalom und seiner bevorstehenden Ablösung aus freien Stücken aus dem deutschen Team zurück.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.