Snooker-WM Ronnie O'Sullivan scheitert an einem Amateur in Runde eins

Bei der Snooker-WM musste Superstar Ronnie O'Sullivan eine sensationelle Niederlage hinnehmen. Der Weltranglistenerste ist gegen den Amateur James Cahill ausgeschieden. Grund dafür sind wohl auch Schlafstörungen.

Ronnie O'Sullivan klagte zuletzt über Schlaflosigkeit
Nigel French / DPA

Ronnie O'Sullivan klagte zuletzt über Schlaflosigkeit


Es ist eine der schwersten Niederlagen in der Geschichte des Snooker-Sports und für Superstar Ronnie O'Sullivan. Bei der Snooker-WM in Sheffield hat die Nummer eins der Weltrangliste ein Fiasko erlebt. In der ersten Runde scheiterte der 43 Jahre alte O'Sullivan an einem Amateur: Der Engländer James Cahill gewann 10:8 gegen den fünfmaligen Weltmeister.

O'Sullivan und der 23-jährige Cahill, der als erster Amateur an einer WM teilnimmt, lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Cahill, dessen beste Weltranglistenposition bisher Platz 76 im Jahr 2014 war, lag nach der ersten Session am Montag 5:4 in Führung, baute diese am Dienstag auf 8:5 aus und behielt beim Stand von 8:8 die Nerven.

O'Sullivan hatte kürzlich über Schlaflosigkeit geklagt. "Meine Glieder fühlen sich sehr schwer an, ich bin erschöpft, ich habe keine Energie, ich habe Mühe, wach zu bleiben. Ich fühle mich absolut entsetzlich", sagte O'Sullivan nun nach der Niederlage gegen Cahill. "Man muss hierher mit einem guten Gefühl kommen." Cahill habe verdient gewonnen, so der gestürzte Star: "Er hat brillant gespielt."

James Cahill
Nigel French/ PA Wire/ DPA

James Cahill

"Ich habe immer an mich geglaubt und dass ich jeden schlagen kann", sagte der Überraschungssieger Cahill. Er trifft jetzt in der zweiten Runde auf den Schotten Stephen Maguire.

mey



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadamimadaM 23.04.2019
1. Superlative
Dafür ist O`Sullivan bekannt. Hier sorgt er für ein weiteres. Das wird seiner einzigartigen Spielkunst keinen Abbruch tun. Wegen ihm haben schon viele Spieler Schlafstörungen gehabt. The Rocket wird zurück kommen.
purplehaze 23.04.2019
2. The Rocket
Schade, es hätte ein guter Abschluss seiner wunderbaren Saison sein können. Nun hat ihn gerade mal wieder die dunkle Phase seines Lebens erwischt. Genie und Wahnsinn liegen halt nah beieinander. Allerdings hat Cahill auch richtig gut gespielt. Come on Ronnie, Du wirst wieder helle und gute Tage haben. Und auch genialisch spielen?
s.l.bln 23.04.2019
3. Ich bin nicht sicher...
...wie schade ich das finden soll. Einerseits ärgern mich die manchmal frühern Ausstiege O`Sulluvans, weil man dann um die Chance gebracht wird, ihn in genialer Form zaubern zu sehen. Andererseits ist ein Amateur, der bei der WM den Weltranglistenersten raus wirft, auch wieder eine spannende Geschichte. Hoffentlich kommt der wenigstens ein Stück weit, damit das nicht umsonst war. Genauso gut kann das aber jetzt der größte sportliche Erfolg seines Lebens gewesen sein.
Nubari 23.04.2019
4. Snooker kann so grausam sein...
Nun, James Cahill hat sehr gut gespielt und Ronnie O'Sullivan einen gebrauchten Tag erwischt. So kann es dazu kommen, dass der Favorit und Nr. 1 gegen einen Amateur verliert. Wer auf dem Niveau der Weltmeisterschaft gewinnen will, braucht Physis und Psyche in Höchstform. Nicht überraschend, dass Schlafmangel zu einer Auftaktniederlage führen kann. Doch ist Ronnie ein Ausnahmesportler und wird hoffentlich bald zurückkommen. Und falls nicht - seine 1000 Centuries kann ihm keiner nehmen und er wird auf Lebenszeit eine Snookerlegende bleiben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.