Spätes Comeback Kanutin Fischer trainiert für Olympia

Birgit Fischer trainiert mit fast 50 Jahren für ihr drittes Comeback. Die Kanutin peilt eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in London im kommenden Jahr an. Bundestrainer Reiner Kießler sieht die Sache eher skeptisch.

Kanutin Fischer (Archivbild): Comebackversuch mit fast 50 Jahren
DPA

Kanutin Fischer (Archivbild): Comebackversuch mit fast 50 Jahren


Hamburg - Drittes Comeback mit fast 50 Jahren: Kanutin Birgit Fischer hat noch nicht genug vom Leistungssport. Derzeit trainiert die 49-Jährige in Australien im Bundesstaat Queensland für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in London im kommenden Jahr. "Seit zwei Jahren habe ich das Gefühl, dass ich noch nicht am Ende bin. Ich will einfach wissen, was ich noch kann", sagte die erfolgreichste Olympionikin Deutschlands in der "Berliner Morgenpost".

Zunächst muss Fischer, die am 25. Februar 50 Jahre alt wird, sich aber für den deutschen Kanu-Nationalkader qualifizieren. Die Ausscheidungsrennen dazu finden im April in Duisburg statt.

Bundestrainer Reiner Kießler äußerte sich zu dem Comebackversuch von Fischer zurückhaltend. "Birgit macht alles in Eigeninitiative. Es wird schwierig für sie. Wenn sie es schafft, zeugt das nicht gerade von der Stärke unseres jetzigen Teams", sagte der 60-Jährige der "Bild"-Zeitung.

Birgit Fischer ist die erfolgreichste Olympiateilnehmerin Deutschlands. Sie gewann acht Gold- und vier Silbermedaillen. Bereits 1989 und 2003 hatte sie ihre Erfolgskarriere beendet, um anschließend ihren Rücktritt vom Rücktritt zu erklären. Die 49-Jährige war zuletzt bei den Weltmeisterschaften 2005 um Medaillen gefahren und hatte in Zagreb zweimal Bronze geholt. Die Olympia-Teilnahme in London wäre für Fischer die siebten Spiele ihrer Karriere.

joe



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.