Pokale, Pleiten und Pannen Küren Sie Ihren Sportmoment 2017

Die Aufholjagd der New England Patriots im Super Bowl? Oder Roger Federers historischer Wimbledon-Sieg? Das Sportjahr 2017 bot große Momente, darunter die Tränen von Gianluigi Buffon. Küren Sie Ihren Favoriten.

Buffons Tränen nach dem Aus in der WM-Qualifikation
Getty Images

Buffons Tränen nach dem Aus in der WM-Qualifikation


Keine Olympischen Spiele, keine Fußball-Endrunde - das Sportjahr 2017 kam auch ohne die ganz großen Turniere zurecht. Ein Highlight liegt gar nicht lange zurück: Schalkes sensationelle Aufholjagd nach 0:4-Pausenrückstand im Revierderby gegen Borussia Dortmund. Die Bundesligapartie am 13. Spieltag endete 4:4.

Ein anderes Duell ging torlos aus, das von Italien im Playoff-Rückspiel gegen Schweden. Dadurch und durch die 0:1-Pleite im Hinspiel wird die italienische Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland fehlen - erstmals seit 1958. Unvergessen sind die Tränen von Torwart Gianluigi Buffon nach Abpfiff.

Er weinte nicht: Floyd Mayweather Jr. durfte sich nach dem Erfolg gegen UFC-Champion Conor McGregor über eine Siegprämie in dreistelliger Millionenhöhe freuen. War das Ihr Sportmoment 2017? Oder der Triumph von Kira Walkenhorst und Laura Ludwig bei der Beachvolleyball-WM? Der Sieg von Patrick Lange beim Ironman auf Hawaii? Vielleicht die technischen Pannen des Eurosportplayers? Wir haben eine Auswahl zusammengestellt: Küren Sie Ihren Sportmoment 2017.

So geht's: Sie sehen zwei Fotos im direkten Vergleich. Klicken Sie auf den Moment, der für Sie der wichtigere war, dann bieten wir Ihnen eine neue Alternative an. Am Ende bleibt ein Foto übrig - Ihr Sportmoment 2017.

jan

insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HaioForler 26.12.2017
1.
Als Italien rausgeflogen ist. Ditt war dit beste in mein' Leb'n. Janz jroßa Moment.
donmica 26.12.2017
2. keine frage wir kommen wieder!
Zitat von HaioForlerAls Italien rausgeflogen ist. Ditt war dit beste in mein' Leb'n. Janz jroßa Moment.
Und sorgen dann wieder für ganze bittere Momente :-)
derfalscheprophet 26.12.2017
3. Hehe
Anhand der Resonanz bin ich erstaunt, wie sehr sich viele über Italiens ausscheiden in der WM-Quali gefreut haben. Warum? Nun denn, forza Italia. Wir kommen wieder! Buffon tut mir tzdem leid.
h.weidmann 26.12.2017
4.
Ich habe mit Heidenheim zwar nichts am Hut, aber bei mir blieb am Ende Frank Schmidt übrig. Ich drücke die Daumen, dass der Klassenerhalt klappt.
Papazaca 27.12.2017
5. Ach, Italien
Mich hat Italiens Ausscheiden und Buffons Tränen berührt. Auch wenn manchmal so ein Schock ja ganz heilsam ist. Deutschland hatte ja auch seinen Fußballschock. Von da ab ging es bergauf. Aber Freude über Italiens Ausscheiden habe ich nicht verspürt. Das ist vielleicht anders, wenn der amerikanische Ersatzspieler auf der Position POTUS früh ausscheidet.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.