Bekannter Sportjournalist Reporter Günter-Peter Ploog ist tot

Er war lange beim ZDF, später bei Premiere und auch Pressesprecher von Eintracht Frankfurt. Nun ist der Sportreporter Günter-Peter Ploog gestorben.
Kommentator Ploog

Kommentator Ploog

Foto: Felix Heyder/ dpa

Offenbar kam sein Tod überraschend: Sportjournalist Günter-Peter Ploog ist am Samstagvormittag im Alter von 68 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Dies bestätigte das ZDF. Ploog war von 1971 bis 1979 Sportchef bei der deutschen Presseagentur dpa und wechselte anschließend zum ZDF.

Ab 1992 arbeitete er für den Pay-TV-Sender Premiere (heute Sky), 2002 gründete Ploog seine eigene Produktionsfirma. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi kommentierte Ploog die Eishockey-Spiele, zuletzt in Rio de Janeiro die Box-Wettkämpfe. Auch als Pressesprecher von Eintracht Frankfurt war er aktiv.

Ploog, der in Hamburg lebte, war vielen Zuschauern aufgrund seiner markanten Stimme aus Fußball-Übertragungen bekannt, die er häufig kommentierte. Zwischen 1984 und 1986 moderierte er auch die "ZDF-Sportreportage".

joe/sid