Sportmoderator Eberhard Stanjek ist tot

Der langjährige Sportchef des Bayerischen Fernsehens, Eberhard Stanjek, ist im Alter von 66 Jahren gestorben.


Eberhard Stanjek
DPA

Eberhard Stanjek

München - Stanjek wurde tot in seiner Münchner Wohnung gefunden, bestätigte der Bayerische Rundfunk (BR). Der Sportmoderator sei eines natürlichen Todes gestorben, hieß es weiter. Feuerwehrleute hatten zuvor auf Anforderung der Polizei seine Wohnungstür im Stadtteil Neuhausen gewaltsam geöffnet. Der Journalist war erst vergangenes Jahr in den Ruhestand gegangen.

Der gebürtige Berliner kam 1960 als Reporter für das Hörfunk- Regionalprogramm in Nürnberg zum BR. Bei den Olympischen Spielen von 1968 in Mexiko war er dann erstmals Mitglied des BR-Olympiateams. Nach zahlreichen Sportreportagen in Hörfunk und Fernsehen war Stanjek ab 1970 ständiger Moderator im Bayerischen Fernsehen und in der ARD- Sportschau. 1977 wurde er Chef der Sportredaktion und zehn Jahre später Leiter des Programmbereichs Sport und Freizeit. Bis zu seiner Pensionierung hatte Stanjek als TV-Berichterstatter bzw. -Koordinator an nahezu allen Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen maßgeblich mitgewirkt.

Stanjek überzeugte das Millionenpublikum vor den Bildschirmen vor allem mit seiner menschlichen, sympathischen Art und seinem immensen sportlichen Wissen. Als ARD-Reporter war er weit über Bayern hinaus bekannt und beliebt. Neben Leichtathletik und Fußball gehörte Golf auch zu seinen privaten Leidenschaften.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.