Studie "Doping in Deutschland" Viel Ärger, wenig Erkenntnis

Die Studie "Doping in Deutschland" verkommt zur Farce. Eine beteiligte Forschergruppe behauptet, ausgebremst worden zu sein, der DOSB bestreitet dies vehement. Wer Recht hat, ist letztlich egal, denn Eines steht fest: Von Aufklärung kann keine Rede sein.
DOSB-Funktionäre Vesper (l.), Fischer (2.v.l.):

DOSB-Funktionäre Vesper (l.), Fischer (2.v.l.):

Foto: Robert Schlesinger/ dpa