Stuttgart Masters Safin besiegt "Angstgegner"


Stuttgart - US-Open-Sieger Marat Safin aus Russland eröffnete seine Jagd auf den im "Champions Race" drei Punkte vor ihm platzierten Spitzenreiter Gustavo Kuerten aus Brasilien am Mittwoch mit einem 6:2, 6:4-Erfolg gegen Angstgegner Fabrice Santoro.

"Das ist der beste Tag in meinem Leben", sagte Safin angesichts der Tatsache, dass es sein erster Sieg nach fünf Niederlagen gegen den Franzosen war. Nach 66 Spielminuten verwandelte der an Nummer eins gesetzte Russe den ersten Matchball und qualifizierte sich für das Achtelfinale des mit 2,95 Millionen Dollar dotierten Masters-Turniers. Am vergangenen Samstag war der Weltranglisten-Zweite beim ATP-Turnier in Moskau im Halbfinale gegen den Amberger David Prinosil ausgeschieden.

Während Safin seine schwarze Serie gegen Santoro beenden konnte, wird der Südafrikaner Wayne Ferreira für Thomas Enqvist zum Alptraum. Der Titelverteidiger aus Schweden, am vergangenen Sonntag noch strahlender Turniersieger in Basel, zog auch im fünften Vergleich mit Ferreira den Kürzeren und unterlag mit 2:6, 5:7.

Für Enqvist war die Zweitrunden-Niederlage ein herber Rückschlag im Kampf um einen der noch vier freien Startplätze beim Masters-Cup, wie die ATP-WM nach der Reform der Herren-Tour nun heißt. Neben Pete Sampras und Andre Agassi (USA) stehen Kuerten und Safin bereits als Teilnehmer an dem Saisonfinale fest, das nach zehn Jahren in Deutschland vom 27. November bis 3. Dezember erstmals in Lissabon stattfinden wird. Publikumsliebling Agassi besiegte am Dienstag vor den Augen seiner Freundin Steffi Graf und deren Vater Peter nach zwei Monaten Turnierpause den Schweden Thomas Johansson mit 6:4, 6:2.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.