NFL-Kommentator Tony Romo Superhirn am Mikrofon

Als Quarterback der Dallas Cowboys blieb Tony Romo der Super Bowl verwehrt. Jetzt beschert er dem American Football in anderer Funktion magische Momente: Als Kommentator besitzt er fast schon prophetische Fähigkeiten.

Tony Romo
AFP

Tony Romo


Das Halbfinalspiel der Football-Liga NFL zwischen den New England Patriots und den Kansas City Chiefs ist in die Annalen des Sports eingegangen. Aber nicht wegen des Geschehens auf dem Spielfeld. Sondern wegen des Zauberkunststücks, das der ehemalige Spieler Tony Romo am Mikrofon aufführte.

Der Co-Kommentator des Senders CBS sagte hintereinander mehrere Spielzüge der New England Patriots richtig vorher. Im durch-und-durch von Taktik bestimmten American Football ist das eine enorme Leistung. Wie aus einem Buch las er die Offensive der Patriots und prognostizierte präzise, auf welchen seiner Receiver Star-Quarterback Tom Brady passen würde, oder ob ein Laufspielzug bevorstand.

Es war ein surreales Erlebnis, als würde man einem Propheten live bei der Arbeit zuschauen. Romo erkannte und deutete aus seiner Sprecherkabine Dinge, die den Expertenteams der Chiefs unten an der Seitenlinie entgingen. Wegen dieser Fähigkeit hat Romo in den USA schon den Spitznamen "Romostradamus" verpasst bekommen.

Treffsicherheit von 68 Prozent

Und er hat einen neuen Maßstab für Co-Kommentatoren im American Football definiert. Aus jeder Formation können dutzende Spielzüge entstehen. Aber Romo lag bei seinen Vorhersagen mehrheitlich richtig: Das "Wall Street Journal" wertete 2.500 Spielzüge aus den Spielen aus, bei denen Romo im Laufe der Saison als Kommentator mit an Bord war. Die Trefferquote: 68 Prozent. Könnte man in Echtzeit auf einzelne Spielzüge wetten - man würde reich mit Romo.

Chiefs feuern Abwehr-Chefcoach

In der Liga müssen sich inzwischen die Trainer und ihre Assistenten an Romo messen lassen. Die Kansas City Chiefs feuerten nach dem zuvor beschriebenen AFC Championship Game ihren langjährigen Defense Coordinator Bob Sutton. Wer sich die Verlängerung der Partie anschaute - und die Hilflosigkeit der Verteidigung in dieser Phase sah - kam schließlich kaum um den Gedanken herum, dass besser Romo an der Seitenlinie von Kansas City hätte stehen sollen.

Eine Zukunft als NFL-Trainer?

Romo kann sich durchaus vorstellen, selbst als Coach in der NFL zu arbeiten. Bislang ließ er aber offen, wann das der Fall sein könnte. Doch Gerüchten zufolge soll CBS zu einer kräftigen Gehaltserhöhung bereit sein, um ihren Star auf dem Kommentatorenplatz noch wenigstens eine Saison länger zu behalten.

Als Spieler mit den Cowboys konnte Romo nie auf der ganz großen Bühne glänzen. Nur zwei seiner sechs Postseason-Spiele gewann er, über die zweite Playoff-Runde kam er nicht hinaus. Der tragischste Moment seiner Spieler-Karriere war wohl die Niederlage bei den Green Bay Packers an einem eiskalten Januartag 2015.

Die NFL ändert die Regeln - zu spät für Romo

Im vierten Viertel warf Romo einen Pass an die 1-Yard-Linie zu Dez Bryant. Doch der spektakuläre Fang wurde in einer der umstrittensten Entscheidungen der NFL-Playoff-Geschichte von der Schiedsrichtern zurückgepfiffen, da Bryant angeblich nicht die Kontrolle über den Ball behalten hatte.

Drei Jahre später änderte die NFL diesbezüglich die Regeln - nicht zuletzt aufgrund dieses Spielzugs. Man gestand ein, dass Bryant den Ball gefangen hatte. Romo aber hatte nach einer schweren Verletzung mittlerweile seine Karriere beendet. Auch deshalb gehören ihm im Super Bowl viele Sympathien.

Seine natürlich wirkende Art, Spielzüge zu kommentieren, bei der er seiner Begeisterung auch mal mit einem "Wow!" oder "Have you seen that?" Ausdruck verleiht, kommt gut an. Und sein Partner in der Sprecherkabine Jim Nantz schwärmt: "Tonys Gehirn arbeitet mit einer brillanten Geschwindigkeit." Wer die Gelegenheit hat, sollte ihm zuhören. In Deutschland überträgt zum Beispiel der Streamingdienst DAZN den Super Bowl mit Originalkommentar.

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lua-Lua 03.02.2019
1. Tony Romo at his best
Ich habe circa 15-20 Spiele diese Saison mit Jim Nantz & Tony Romo gesehen und kann das geschrieben absolut bestätigen. Ich bin kein Cowboys-fan, nie gewesen, aber es ist ein Genuß dem Mann zuzuhören. Total sympathisch und vollends kompetent. Oftmals wundere ich mich über sogenannte "Experten" im deutschen Fußball und denke, das das was die da sagen jeder weiß. Schon Troy Aikman ( mit Joe Buck - Fox-Sports ) oder Chris Collinsworth ( mit Al Michaels - ESPN) sind gut aber Romo ist Extraklasse.
frankfurter. 03.02.2019
2. Romos Extraklasse
Auch ich finde, das dieser Bericht Toni Romo´s Fähigkeiten, ein Spiel zu lesen und zu kommentieren, korrekt beschreibt. Allerdings hätte Dez Bryants Catch, der zu Unrecht nicht als solcher gewertet wurde, den Cowboys damals lediglich zum Ausgleich im Spiel gegen die Packers verholfen. Und die hätten dann mit Aaron Rodgers in den letzten zwei Minuten nochmal den Ball bekommen.
Reduktionsleiter 04.02.2019
3. Leider nicht in Deutschland
Nun gut, immerhin können wir den Superbowl in Deutschland immerhin im freiempfangbaren Fernsehen schauen. Aber die Kommentare dieser ohmeingottwassolldasbittesein "Experten" von ran, vermiesen mir das ganze Vergnügen. Die sülzen sich gegenseitig besoffen und finden sich soooo toll. Ich möchte bitte den Originalkommentar hören.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.