SPIEGEL ONLINE

Big-Wave-Surferin Maya Gabeira surft höchste Welle der Welt

Etwa fünf Stockwerke hoch war die Welle, die Maya Gabeira im Januar bezwungen hat. Nun wurde der Weltrekord anerkannt. Aufgestellt an einem Ort, an dem die Brasilianerin einst fast ums Leben gekommen wäre.

Mehr als 20 Meter hoch türmten sich die Wassermassen an jenem Tag im Januar vor dem portugiesischen Fischerdorf Nazaré auf. Maya Gabeira stürzte sich dennoch in die Fluten - und bezwang die größte jemals von einer Frau gesurfte Welle. Neun Monate später wurde der Rekord der 31 Jahre alten Profi-Surferin nun von "Guinness World Records" anerkannt: Exakt 20,7 Meter stehen für Gabeira zu Buche.

Der Weltrekordritt im Video

SPIEGEL ONLINE

Für Gabeira ist Nazaré aber nicht nur der Ort ihres größten Erfolgs. 2013 wäre die Brasilianerin an gleicher Stelle fast ums Leben gekommen. Beim Ritt einer gigantischen Welle war sie gestürzt und musste an Land wiederbelebt werden. Landsmann Carlos Burle hatte Gabeira damals aus dem Wasser gezogen, bevor er ins Wasser zurückkehrte, um auf einer Welle zu surfen, die auf eine Höhe von bis zu 30 Metern geschätzt wurde.

Gabeira sprach in einem Interview mit dem SPIEGEL kurz darauf über den erschreckenden Moment, aber auch über die Kritik, sie habe einfach nicht die Fähigkeiten, um unter derartig schwierigen Bedingungen zu surfen.

Im Video: Big-Wave-Surfer in Portugal - Die Monsterwellen von Nazaré

SPIEGEL TV
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.