Südafrika Surf-Star entkommt Hai-Angriff

Jeffreys Bay in Südafrika ist bekannt für tolle Wellen - und viele Haie. Im Finale eines Wettkampfs wurde der australische Surf-Star Mick Fanning nun von einem Hai angegriffen - und wehrte sich.

AFP PHOTO / WSL

Es ist so etwas wie der Albtraum eines jeden Surfers: Der Australier Mick Fanning wartete in den Wellen der Jeffreys Bay (kurz: J-Bay) in Südafrika gerade auf Wellen, als unmittelbar hinter ihm plötzlich Rücken- und Schwanzflosse eines Hais zu sehen sind. Das Tier scheint den hinteren Teil von Fannings Board anzugreifen, der Veranstalter berichtet sogar von zwei Haien, die den 34-Jährigen attackiert hätten.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Fanning - Surf-Weltmeister der Jahre 2007, 2009 und 2013 - konnte sich nicht auf seinem Brett halten und fiel ins Wasser. Kurz darauf wurde er unversehrt geborgen. Die Organisatoren brachen das Finale nach dem Vorfall ab. In einem Interview schildert Fanning, wie er versucht habe sich zu wehren: "Ich habe dem Hai auf den Rücken geschlagen."

Fanning (r.): Rettungsboote waren schnell zur Stelle
DPA/ EPA/ KIRSTIN SCHOLTZ

Fanning (r.): Rettungsboote waren schnell zur Stelle

Jeffreys Bay im Südosten Südafrikas ist einer der berühmtesten Surf-Spots der Welt. Er ist bekannt für seine lange, rechtsbrechende Welle. Berüchtigt sind die Gewässer vor Südafrika allerdings auch für die große Anzahl von Haien, auch viele Weiße Haie leben dort.

luk

Mehr zum Thema


insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
speicobra12 19.07.2015
1. Dort gibt es sehr viele Haie
Ich kenne die Gegend, dort gibt es wirklich sehr viele Haie! Und das Gute ist Jahr für Jahr bauen Sie die Hai-Netze etwas mehr ab (entlang Durban) und schützen somit die Tiere vor dem Tod im Netz. Baden sollte man hier nur an den ausgewiesenen Badestränden mit Hai-Netz!
amidelis 19.07.2015
2. Angriff??
Zwei neugierige Haie schwimmen in Surfernähe - und das ist ein Angriff ??? Leute - Für wie dumm werden Haie gehalten dass sie ein Surfbrett nicht von einem Tier unterscheiden ???
kloppskalli 19.07.2015
3. ...nur ma gucken
der Hai wollte wohl nur ma gucken, sonst haette der Surfer jetzt einen Unterschenkel weniger
From7000islands 19.07.2015
4. zum lachen ?
Sein Kollege kommentiert den todgefährlichen Moment mit einem kurzen Lachen und einem WOW. Wenigstens weiss er, wenn er gefressen werden sollte, schiebt sein Freund mit bewunderndes WOW hinterher.
*Travelyunkie* 19.07.2015
5.
Zitat von amidelisZwei neugierige Haie schwimmen in Surfernähe - und das ist ein Angriff ??? Leute - Für wie dumm werden Haie gehalten dass sie ein Surfbrett nicht von einem Tier unterscheiden ???
In der Wissenschaft wird die These vertreten, dass es sich bei Haiangriffen um Verwechselungen (mit Robben) handeln kann. http://www.haiwelt.de/specials/angriffe/angriffe.php "Für einen Weißen Hai (Carcharodon carcharias) dürfte es tatsächlich - trotz seiner ansonsten ausgezeichneten Sinnesorgane - schwierig sein, aus einigen Metern Wassertiefe eine an der Oberfläche schwimmende Robbe von einem Menschen auf einem Surfbrett zu unterscheiden. Das könnte auch unter Umständen ein Grund dafür sein, dass Haie häufig sehr schnell wieder von ihrem menschlichen Opfer ablassen, sobald sie den Irrtum bemerken." "In den USA wurde errechnet, dass es 30 Mal wahrscheinlicher sei, vom Blitz getroffen als von einem Hai angegriffen zu werden."
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.