Tagesvorschau Morgenstund hat Kanu-Gold im Mund

Der Auftakt der deutschen Kanu-Festspiele war vielversprechend. Nach je zweimal Gold und Silber hat die deutsche Flotte aber noch nicht genug. Dabei greift Birgit Fischer nach ihrem neunten Olympiasieg. Insgesamt wird am 15. Wettkampftag 34-mal Gold vergeben. Weitere Höhepunkte: Die Finals im Basketball und Fußball der Männer.


Birgit Fischer (l.) und Carolin Leonhardt: Holen sie ihr zweites Gold?
AFP

Birgit Fischer (l.) und Carolin Leonhardt: Holen sie ihr zweites Gold?

Athen - Wenn die deutschen Kanuten am frühen Morgen (ab 7.30 Uhr MESZ) in allen sechs verbliebenen Endläufen an den Start gehen, dürfen die deutschen Olympia-Fans wieder auf Medaillen hoffen. Den goldenen Abschluss könnte Birgit Fischer mit ihrer Partnerin Carolin Leonhardt bilden. Im Zweier-Kajak (9.25 Uhr) winkt das neunte Olympia-Gold für die 42-jährige Kanu-Legende. Fischer und die erst 19-jährige Leonhardt hatten schon gestern im siegreichen Vierer-Kajak gesessen. Gold-Kandidaten sind auch die seit Sydney 2000 ungeschlagenen Ronald Rauhe und Tim Wieskötter im Kajak-Zweier.

Als Top-Favorit holte Andreas Dittmer im Einer-Kajak nur Silber. Im Einer-Canadier (7.45 Uhr) hofft er nun auf eine Steigerung. "Das wird schwer", sieht Dittmer jedoch für sich nicht die besten Chancen über 500 Meter. "Meine Priorität lag mit 90:10 auf der langen Strecke."

Kenenisa Bekele will das zweite Gold

Um eine Medaille kämpft morgen um 21.25 Uhr MESZ die deutsche 4x400-m-Staffel der Männer. Im Vorlauf konnten Ingo Schultz (Hamburg), Kamghe Gaba (Frankfurt/Main), Ruben Schultz (Bergedorf) und Bastian Swillims (Wattenscheid) mit einer Zeit von 3:02,77 Minuten den Endlauf erreichen. Klare Favoriten auf Gold sind jedoch die US-Läufer, die im Vorlauf als einzige Staffel unter drei Minuten blieben.

Seine zweite Goldmedaille will 10.000-m-Sieger Kenenisa Bekele aus Äthiopien gewinnen. Er geht auch über die 5000 Meter an den Start und will den ersten Doppelsieg über beide Distanzen seit 24 Jahren holen.

Was für ein Triumph: Argentiniens Basketballer Emanuel David Ginobili schreit seine Freude über den Sensationsieg heraus
REUTERS

Was für ein Triumph: Argentiniens Basketballer Emanuel David Ginobili schreit seine Freude über den Sensationsieg heraus

Im Basketballturnier der Männer mussten die USA die Segel streichen. Im Halbfinale unterlagen sie den Argentiniern, die im Finale auf Italien treffen. Die NBA-Stars müssen im kleinen Finale gegen Litauen antreten, das Finale beginnt um 21.30 Uhr.

Lado Fumic hofft auf Bronze

Eine rein südamerikanische Angelegenheit ist das Fußball-Endspiel der Männer. Im Duell mit Paraguay sind die Argentinier hoher Favorit und zudem hochmotiviert, die erste Goldmedaille für ihr Land zu gewinnen. "Bei den Olympischen Spielen das Finale zu gewinnen, ist ein ganz großer Traum, den wir uns in Athen erfüllen wollen", treibt Andres D'Alessandro, Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg, seine Kameraden an. "Diese Chance ist einmalig und sie wird nicht wiederkommen." Die Operation Gold beginnt allerdings nicht gerade zur typischen Fußball-Zeit. Anpfiff ist bereits um 9 Uhr.

Mountainbiker Lado Fumic wurde in Sydney Olympia-Fünfter. Am Parnitha-Berg rechnet sich der Vize-Europameister ebenfalls Chancen auf eine gute Platzierung aus. In Athen geht der 28-jährige gebürtige Kroate ab 10 Uhr mit seinem Bruder Manuel an den Start.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.