Tennis Dank Zverev - Europa erneut Laver-Cup-Sieger

Spiel, Satz, Siegertraube: Alexander Zverev hat beim Laver Cup den entscheidenden Erfolg zur Titelverteidigung der europäischen Auswahl beigetragen. Nach dem Matchball ging er im Jubel von Federer und Kollegen unter.

Alexander Zverev wird von den Kollegen gefeiert
KAMIL KRZACZYNSKI/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Alexander Zverev wird von den Kollegen gefeiert


Alexander Zverev hat beim Laver Cup in Chicago das Team Europa zur Titelverteidigung geführt. Er besiegte den Wimbledon-Finalisten Kevin Anderson vom Team Welt 6:7 (3:7), 7:5, 10:7 und sicherte seiner Mannschaft damit den entscheidenden Punkt zum 13:8 für den Gesamtsieg.

Zuvor hatte der 20-malige Grand-Slam-Sieger Roger Federer mit einem 6:7 (5:7), 7:6 (8:6), 10:7 gegen den US-Amerikaner John Isner die Vorlage für den Turniererfolg gegeben. Gemeinsam hatten Zverev und Federer noch gegen Isner und Jack Sock 6:4, 6:7 (2:7), 9:11 verloren. Damit war Team Europa gegen den Rest der Welt 7:8 in Rückstand geraten.

"Alle Partien waren sehr knapp an diesem Wochenende, nicht nur dieses. Einige Punkte hier und dort - und es hätte anders ausgehen können", sagte Zverev nach seinem Erfolg. Tatsächlich hatte sich in einer kritischen Situation sogar Federer als Coach eingemischt. "Er hat mir sehr geholfen. Er hat mir gesagt, wie ich spielen soll - und es hat geholfen. Das Wichtigste ist, dass wir den Titel verteidigt haben." Das sahen wohl auch seine Kollegen vom Team Europa so, die nach dem gewonnenem Matchball direkt auf Zverev zustürmten und ihn unter sich begruben.

Der Laver Cup wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen, Europa bleibt alleiniger Titelträger. Innerhalb von drei Tagen werden bei dem Turnier neun Einzel sowie drei Doppel gespielt. An jedem Tag wird ein Punkt mehr für einen Sieg vergeben. Für den Gesamtsieg sind 13 Punkte notwendig. Jedes Mitglied des Siegerteams erhält 250.000 Dollar, es werden keine Punkte für die Weltrangliste vergeben.



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
WillyWusel 24.09.2018
1. Tolle Veranstaltung
Schade, dass der Laver-Cup in der deutschen Öffentlichkeit und im deutschen TV so wenig präsent ist. Das war über die drei Tage ne geile Veranstaltung. Tolle Mischung aus Show, Entertainment, Spannung, Emotion und natürlich Weltklassetennis. Man konnte weiß Gott sehen, wie alle Beteiligten die ganze Sache mehr als Ernst genommen haben. Hat ne Menge Spaß gemacht, dabei gewesen zu sein.
kloppskalli 24.09.2018
2. winner takes it all?
250000 fuer die Spieler des Sieger teams - und die Verlierer bekommen gar nix?
decebalus911 24.09.2018
3. Für diese Info braucht man 10 Sekunden, wenn man will...
Zitat von kloppskalli250000 fuer die Spieler des Sieger teams - und die Verlierer bekommen gar nix?
https://de.wikipedia.org/wiki/Laver_Cup Zitat: Zusätzlich zu den Antrittsprämien, die in Abhängigkeit der jeweiligen Weltranglistenposition eines Spielers vergeben werden, erhält jedes Mitglied des Siegerteams 250.000 US-Dollar an Preisgeld.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.