Tennisturnier in Monterrey Kerber unterliegt Angstgegnerin Asarenka

Angelique Kerber hat beim Tennisturnier im mexikanischen Monterrey stark gespielt, doch dann traf sie im Halbfinale auf Wiktoria Asarenka. Die Weißrussin gewann gegen die Deutsche - wie fast immer.

Wiktoria Asarenka
MIGUEL SIERRA/EPA-EFE/REX

Wiktoria Asarenka


Es war ein Kampf über 2:13 Stunden: Im Halbfinale des WTA-Turniers im mexikanischen Monterrey unterlag die topgesetzte Angelique Kerber der Weißrussin Wiktoria Asarenka 4:6, 6:4, 1:6. Für Kerber war es die achte Niederlage im neunten Vergleich mit der zweimaligen Australian-Open-Siegerin.

Kerber lag im ersten Satz bereits 4:2 vorn, ehe sie den Durchgang nach vier Spielverlusten in Folge noch abgab. Die Weltranglistenfünfte zurück ins Match, doch nach dem Gewinn des zweiten Satzes kam es erneut zu einem Bruch in Kerbers Spiel: Im Schlussdurchgang verlor sie ihre ersten beiden Aufschlagspiele, die im Ranking an Position 67 geführte Asarenka dagegen bot keine Angriffsfläche mehr und erreichte zum ersten Mal seit ihrer Babypause wieder ein Finale im Einzel.

Dort bekommt es die 29-Jährige, die zuletzt Anfang April 2016 in Miami in einem Endspiel stand, mit der an zwei gesetzten Spanierin Garbine Muguruza zu tun. Kerber wartet seit ihrem Wimbledontriumph vom vergangenen Juli auf einen Turniersieg, Mitte März verlor sie in Indian Wells im Finale.

luk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.