Halbfinale von Miami Tennistalent Auger-Aliassime zeigt Nerven

"Als hätte ich mir einen Virus eingefangen": Félix Auger-Aliassime hat das Halbfinale von Miami gegen Vorjahressieger John Isner verloren. Der 18-Jährige hadert mit vergebenen Chancen.

Felix Auger-Aliassime nach dem Halbfinale gegen John Isner: "Das ist einfach sehr schwer zu verdauen"
Al Bello / AFP

Felix Auger-Aliassime nach dem Halbfinale gegen John Isner: "Das ist einfach sehr schwer zu verdauen"


Titelverteidiger John Isner hat den Siegeszug des 18 Jahre alten Félix Auger-Aliassime beendet und ist erneut ins Finale des ATP-Masters in Miami eingezogen. Der US-Amerikaner gewann gegen den 15 Jahre jüngeren Kanadier 7:6 (7:3), 7:6 (7:4).

Im Halbfinalmatch schlug Auger-Aliassime in beiden Durchgängen jeweils beim Stand von 5:4 zum Satzgewinn auf, verlor allerdings beide Aufschlagspiele. "Es waren die Nerven", sagte der Kanadier. "Es ist, als hätte ich mir einen Virus eingefangen oder so. Ich weiß auch nicht. Das ist einfach sehr schwer zu verdauen. Das waren Chancen, die man nicht vergeben darf."

Auger-Aliassime, der erst als Qualifikant ins Hauptfeld gerückt war, hatte zuvor als jüngster Spieler der Turniergeschichte das Halbfinale in Miami erreicht. Zudem wird er als erster in den 2000er-Jahren geborener Spieler in der kommenden Weltrangliste unter die Top 50 springen.

Im Finale trifft Isner auf Roger Federer. Der Schweizer hat den 19 Jahre alten Denis Shapovalov, ein weiteres Talent aus Kanada, 6:2, 6:4 bezwungen. (Lesen Sie hier mehr über die neue Tennisnation Kanada.)

sak/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.