Tennis-Masters Djokovic scheitert in Monte-Carlo

Im Januar hatte er in Australien seinen siebten Titel geholt. Seitdem läuft es für die Nummer eins der Welt nicht rund. Jetzt ist Novak Djokovic auch in Monte-Carlo gescheitert. Ist damit der Weg frei für Rafael Nadal?

Novak Djokovic in seinem Viertelfinal-Match gegen Daniil Medvedev
SEBASTIEN NOGIER/EPA-EFE/REX

Novak Djokovic in seinem Viertelfinal-Match gegen Daniil Medvedev


Novak Djokovic ist beim ersten großen Turnier der europäischen Sandplatzsaison bereits im Viertelfinale gescheitert. Der Weltranglistenerste unterlag dem Russen Daniil Medvedev im Viertelfinale von Monte-Carlo in drei Sätzen 3:6, 6:4 und 2:6. Seit seinem Gewinn der Australian Open im Januar hat Djokovic damit in drei Masters-Turnieren den Einzug ins Halbfinale verpasst.

Das Viertelfinale gegen den 23 Jahre alten Medvedev dauerte fast zweieinhalb Stunden. Im vierten Versuch gewann Medvedev erstmals gegen Djokovic, dem er im Laufe des Matchs fünf Aufschlagspiele abnahm. Im Halbfinale trifft Medvedev nun mit Dusan Lajovic auf einen weiteren Serben. Lajovic gewann im Viertelfinale gegen den italienischen Qualifikanten Lorenzo Sonego 6:4, 7:5.

Medvedev erreichte in seiner Karriere Endspiele bisher nur bei Hartplatzturnieren. In diesem Jahr spielt der Moskauer, der in Monaco lebt, eine gute Saison und hat mit Rang 14 seine bisher höchste Platzierung in der Weltrangliste erreicht.

Favorit auf den Gewinn des Titels an der Côte d'Azur ist nach Djokovics Aus Rafael Nadal, der bereits elfmal in seiner Karriere das Sandplatzturnier gewinnen konnte. Nadal entschied sein Viertelfinale gegen den Argentinier Guido Pella nach 2:22 Stunden 7:6, 6:3. Im Halbfinale trifft der Spanier nun auf Borna Coric oder Fabio Fognini.

rae/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schueler79 19.04.2019
1. Und was
War mit dem Beitrag zur Kohlschreiber Partie? Oder wird hier nur über Djokovic geschrieben, wenn er verliert. Leider typisch und beweist, dass Becker, damals noch als sein Coach, Recht hatte, als er über die Berichterstattung moserte.
kopi4 20.04.2019
2.
Natürlich ist jetzt der Weg frei für Nadal. Der ist auf Sand zwar generell frei für den Spanier, ohne einen Spieler aus den Top 10 im Halbfinale gibt es kein Szenario bei dem der Sieger nicht Nadal hieße.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.