Tennis Petkovic weiter, Görges scheitert an Williams

Aus in Toronto: Julia Görges hat das Duell mit Tennis-Superstar Serena Williams verloren. Im Achtelfinale steht hingegen Andrea Petkovic. Bei den Männern erlebte Rafael Nadal in Montreal eine bittere Niederlage, der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat seine Siegesserie ausgebaut.

Julia Görges: Gegen Serena Williams zu spät ins Spiel gefunden
dapd

Julia Görges: Gegen Serena Williams zu spät ins Spiel gefunden


Hamburg - Andrea Petkovic ist ins Achtelfinale des Tennisturniers in Toronto eingezogen. Die 23-Jährige besiegte in der zweiten Runde die Ungarin Greta Arn 6:4 und 7:5. Im Achtelfinale trifft die Weltranglisten-Zehnte auf Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova aus Tschechien, die sich gegen Anabel Medina Garrigues (Spanien) 7:5 und 6:1 durchsetzte. Petkovic kämpfte über zwei Stunden gegen starken Wind und die überraschend starke Qualifikantin aus Budapest. Dabei musste die Deutsche 14 Breakbälle abwehren. "Es gibt heutzutage keine leichten frühen Runden mehr. Wenn du schlecht spielst, verlierst du wahrscheinlich", so Petkovic.

Zu Ende ist das Turnier dagegen für Julia Görges. Gegen die ehemalige Weltranglistenerste Serena Williams aus den USA unterlag die 22-Jährige 1:6 und 6:7 (7:9). Nur 26 Minuten dauerte der erste Durchgang, in dem Görges so gut wie nichts gelang. "So was sollte mir künftig nicht mehr passieren", teilte sie später via Twitter mit. Im zweiten Satz war Görges dann ebenbürtig, holte sogar zwei Punkte mehr als die wegen einer hartnäckigen Fußverletzung auf Weltranglisten-Position 80 abgerutschte Williams und wehrte sich bis zum letzten Ballwechsel. "Julia ist eine großartige Spielerin und hat eine große Zukunft vor sich", so Williams, die nach 95 Minuten ihren sechsten Matchball verwandeln konnte. Überraschend ausgeschieden ist Caroline Wozniacki. Die dänische Weltranglisten-Erste und Titelverteidigerin unterlag Roberta Vinci aus Italien 4:6, 5:7.

"Das ist der größte Sieg meiner Karriere"

Beim Herren-Turnier in Montreal erlebte Rafael Nadal eine böse Überraschung. Der Weltranglisten-Zweite schied bereits bei seinem ersten Auftritt aus. Der Spanier, nach fünfwöchiger Turnierpause erstmals wieder am Start, musste sich nach Freilos in Runde eins in der zweiten Runde dem Kroaten Ivan Dodig in drei Sätzen 6:1, 6:7 (5:7) und 6:7 (5:7) geschlagen geben.

Nadal verlor nach dem klar gewonnenen ersten Satz Mitte des zweiten Satzes die Kontrolle über die Partie. Dodig dagegen schlug insgesamt 19 Asse und spielte in den entscheidenden Momenten besser als der zehnfache Grand-Slam-Gewinner. "Das ist der größte Sieg meiner Karriere", sagte Dodig nach der Partie. Die Nummer 41 der Welt trifft im Achtelfinale auf den Serben Janko Tipsarevic.

Besser als Nadal machte es Novak Djokovic. Der Serbe, erstmals als Nummer eins bei einem Turnier am Start, besiegte den Russen Nikolai Dawidenko glatt in zwei Sätzen 7:5, 6:1. Damit baute der 24-jährige seine imposante Saisonbilanz auf 49 Siege in 50 Partien aus. Im Achtelfinale geht es für den "Joker" gegen Marin Cilic aus Kroatien.

Ebenfalls eine Runde weiter ist Roger Federer. Der Weltranglisten-Dritte aus der Schweiz gewann sein Auftaktmatch gegen den Kanadier Vasek Pospisil 7:5 und 6:3 und trifft nun auf den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

luk/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.