Erfolg in Dubai Federer gewinnt historischen 100. Titel auf der ATP-Tour

Nächster Meilenstein für Roger Federer: Der 37-Jährige hat zum 100. Mal ein ATP-Turnier gewonnen. In Dubai setzte er sich gegen Stefanos Tsitsipas durch. Nur Jimmy Connors ist besser als der Schweizer.

Roger Federer in Dubai
REUTERS

Roger Federer in Dubai


Roger Federer hat ein weiteres Mal Tennis-Geschichte geschrieben: Der 37-Jährige hat als erst zweiter Spieler überhaupt seinen 100. Titel auf der ATP-Tour gewonnen. Im Endspiel von Dubai setzte sich der Schweizer nach einer starken Vorstellung 6:4, 6:4 gegen Stefanos Tsitsipas durch. Damit glückte Federer auch die Revanche für das Achtelfinal-Aus bei den Australian Open gegen den 20 Jahre alten Griechen.

"Heute ist ein Traum wahr geworden", sagte Federer: "Es war eine unglaubliche Woche für mich." Zu Beginn hatte er dabei noch ungewohnte Probleme, gegen Philipp Kohlschreiber und Fernando Verdasco gab er jeweils einen Satz ab. Gegen Tsitsipas brauchte er insgesamt nur 69 Minuten.

Im 152. Finale seiner Laufbahn gewann der Rekord-Grand-Slam-Sieger damit zum 100. Mal. "Ein Traum ist wahrgeworden", sagte Federer zu diesem neuen Meilenstein. In der ewigen Bestenliste liegt nach wie vor nur Jimmy Connors vor ihm. Der US-Amerikaner hatte zwischen 1972 und 1996 bei 109 Turnieren triumphiert.

"Ich bin mir sicher, dass er eine tolle Karriere haben wird"

Für Federer, der in Dubai zum insgesamt achten Mal gewinnen konnte, kommt der Erfolg zu einem wichtigen Zeitpunkt. Zuletzt hatte der langjährige Weltranglisten-Erste insbesondere bei den Grand-Slam-Turnieren frühe Niederlagen verkraften müssen. Durch den Erfolg springt er in der Weltrangliste auf Rang vier. Tsitsipas ist nach dem Finaleinzug erstmals in den Top 10.

Federer hatte in einem hochklassigen Finale zunächst den besseren Start erwischt. Doch im zweiten Satz zeigte auch der zunächst erschöpft wirkende Tsitsipas sein Können, was ihm ein Lob vom Altmeister einbrachte. "Ich bin mir sicher, dass er eine tolle Karriere haben wird", sagte Federer über den Griechen, der gerade einmal zwei Jahre alt war, als Federer am 4. Februar 2001 in Mailand gegen den Franzosen Julien Boutter seinen ersten Titel gewonnen hatte.

bam



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
caronaborealis 02.03.2019
1. Chapeau Roger
100 ATP Turniere gewonnen - das ist eine unglaubliche Leistung. Dafür, und für viele unglaublichen Tennis-Demonstrationen gebührt ihm Dank. Ein grosser Spieler und ein grosser Mensch.
jesse01 02.03.2019
2. und nun noch 10 drauf
wäre ich Roger, würde ich noch solange spielen, bis ich Connors überholt habe mit dann 110 siegen. kann mir vorstellen, dass dieser Gedanke für ihn als letztes Ziel reizvoll ist. eigentlich munkelt man ja mit Rücktritt am Ende des Jahres. ich denke, er macht erst nach Olympia endgültig Schluss. also Roger, hol dir die 10 Titel und tritt dann ab.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.