Tennis Serena Williams gewinnt WTA-Masters in Istanbul

Am Ende hieß die Siegerin mal wieder Serena Williams. Die dominierende Spielerin der Saison holte sich zum Abschluss auch den Titel beim WTA-Finale in Istanbul. Ihre Gegnerin Li Na darf sich zumindest über ihr bislang bestes Ranking in der Weltrangliste freuen.

Tennisspielerin Williams: Sieg beim WTA-Finale
REUTERS

Tennisspielerin Williams: Sieg beim WTA-Finale


Hamburg - Serena Williams hat ihre Dominanz im Damentennis unterstrichen und ihr erfolgreiches Jahr mit dem Titel beim WTA-Masters gekrönt. Die Weltranglisten-Erste gewann das Endspiel in Istanbul gegen die Chinesin Li Na 2:6, 6:3, 6:0 und holte sich zum vierten Mal den Sieg bei dem Turnier nach 2001, 2009 und 2012.

"Ich kann nicht glauben, dass ich die Partie gewonnen habe. Ich bin so müde", sagte die 32-Jährige noch auf dem Platz: "Ich hatte ein so langes Jahr. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich hier in Istanbul so weit kommen würde."

Williams dominierte die Saison mit nun elf Turniersiegen, darunter die French Open und die US Open, und beendet 2013 mit beeindruckenden 78:4-Siegen. Li Na wird am Montag auf dem dritten Weltranglistenplatz geführt - so hoch wie noch nie zuvor.

Im Endspiel zwischen den beiden ältesten Teilnehmerinnen des Turniers begann Li Na konzentrierter und konstanter. Mit zwei starken Rückhänden sicherte sich die 31-Jährige im dritten Spiel das erste Break und legte beim nächsten Aufschlagspiel ihrer ein Jahr älteren Kontrahentin gleich nach. Nach 36 Minuten war der erste Satz als überraschend klare Angelegenheit für die Chinesin vorbei.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein Auf und Ab: Drei Spiele für die Favoritin, drei für die Chinesin, dann wieder Williams - so stand es 6:3. Im entscheidenden Satz agierte die beim Saisonabschluss in allen Partien siegreiche Titelverteidigerin dann gewohnt souverän - und verwandelte ihren zweiten Matchball.

Del Potro gewinnt in Basel

Derweil hat Roger Federer den Sieg bei seinem Heimturnier in Basel verpasst. Der 32-jährige Schweizer musste sich bei der Neuauflage des Vorjahres-Endspiels dem topgesetzten Titelverteidiger Juan Martín del Potro aus Argentinien 6:7 (3:7), 6:2, 4:6 geschlagen geben. Federer wartet damit weiter auf seinen zweiten Turniererfolg in diesem Jahr. Die langjährige Nummer eins holte sich seinen bislang einzigen Sieg bei der Rasen-Veranstaltung in Halle Mitte Juni.

Federer kann sich seine Teilnahme an der Tennis-WM nach Angaben der Spielerorganisation ATP nun mit einem Zweitrundensieg in Paris in der kommenden Woche sichern. Der Saisonabschluss der Herren findet vom 4. bis 11. November in London statt.

mib/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.