US Open Williams macht es noch mal

Zum dritten Mal in Folge: Serena Williams gewinnt das Finale der US Open. Souverän setzt sie sich gegen Caroline Wozniacki aus Dänemark durch.

Serena Williams: Freude nach dem Sieg
REUTERS

Serena Williams: Freude nach dem Sieg


Hamburg - Die Weltranglistenerste Serena Williams hat zum sechsten Mal die US Open gewonnen. Die 32 Jahre alte Amerikanerin setzte sich im Finale gegen Caroline Wozniacki aus Dänemark 6:3, 6:3 durch. Mit ihrem 18. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier zog Williams mit Martina Navratilova und Chris Evert gleich.

Nach 1:15 Stunden verwandelte die jüngere der beiden Williams-Schwestern im Arthur-Ashe-Stadium ihren ersten Matchball. Sie ist erst die zweite Spielerin in der Geschichte des Profitennis nach Evert (1975 und 1978), die dreimal in Folge bei den US Open triumphierte. Wozniacki dagegen muss weiter auf ihren ersten Major-Titel warten.

sid/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rabb.kramer 08.09.2014
1. frau williams...
Für mein verhältnis zum menschlichen körper ist die Frau Williams keine Richtige Frau mehr. Sie ist austrainiert wie ein Mann.
finelyrix 08.09.2014
2. ...
...und was ist der Punkt, auf den Sie mit diesem Kommentar hinweisen?
rabb.kramer 08.09.2014
3.
Zitat von finelyrix...und was ist der Punkt, auf den Sie mit diesem Kommentar hinweisen?
Ich bin der meinung das diese "Frau" nicht mehr bei den Frauen mitspielen sollte. Gucken Sie doch genauer hin,vergleichen sie Williams mit anderen Spielerinen. Fällt ihnen was auf? Sehen sie den #Punkt#?
finelyrix 09.09.2014
4. ...äh...
...na das ist ja mal ein ganz neuer Ansatz. Sachen liest man hier...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.