The Open McIlroy erlebt Debakel am ersten Tag

Bei seinem Heimturnier galt Rory McIlroy als Topfavorit, doch bereits am ersten Loch büßte der Nordire vier Schläge ein. Für US-Star Tiger Woods lief es kaum besser.

Rory McIlroy stellte mit 16 Jahren den Platzrekord von 61 Schlägen in Portrush auf
David Davies / DPA

Rory McIlroy stellte mit 16 Jahren den Platzrekord von 61 Schlägen in Portrush auf


Zum 148. Mal finden die British Open im nordirischen Portrush statt. Nur 100 Kilometer weit entfernt wuchs Titelfavorit Rory McIlroy auf. Der erste Durchgang des 30-Jährigen verlief jedoch desaströs: Schon am ersten Loch rutschte er vier Schläge über Par, insgesamt brauchte der viermalige Major-Champion 79 Schläge auf dem Par-71-Kurs. Die Führung übernahm zunächst J.B. Holmes mit 66 Schlägen.

Superstar Tiger Woods legte ebenfalls einen Fehlstart hin, der US-Amerikaner klassierte sich mit 78 Schlägen nur knapp vor McIlroy. Europameister Schmid hatte sich als einziger Deutscher für das älteste Major-Turnier qualifiziert und benötigte 76 Schläge.

Als Ziel hatte sich Schmid die Qualifikation für die beiden Schlussrunden gesetzt, dies ist bei einer Leistungssteigerung am Freitag durchaus möglich. Auch Titelverteidiger Francesco Molinari (Italien) hatte Mühe und blieb mit 74 Schlägen drei über Par. Einen grauenhaften Tag erwischte der frühere Weltranglistenerste David Duval, der mit einer 91 die schlechteste Runde bei den British Open seit 22 Jahren spielte.

Das erste Hole-in-One gelang dem Argentinier Emiliano Grillo. Der 26-Jährige versenkte den Ball am 13. Loch (Par drei) aus rund 177 Metern mit dem ersten Schlag. Für das bislang letzte Hole-in-One bei den British Open hatte der Südafrikaner Louis Oosthuizen 2016 gesorgt.

mrk/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
darthmax 19.07.2019
1. Entfernungen
nur 100 Km entfernt... da ist er dann sicherlich jeden Tag hingeradelt. Erstunlich aber , wie die Tagesergebnisse der Athleten schwanken.
Lok Leipzig 19.07.2019
2. Doppel Bogey
Im Artikel erwähnen Sie den einzigen deutschen Teilnehmer, und zwar den Europameister Schmidt. Es fehlt der ganz wichtige Hinweis, dass Schmidt Amateur ist und nur deshalb teilnehmen darf. Bei den Profis gibt es keine Europameisterschaft, dort entscheidet ausschließlich die Platzierung in der Weltrangliste über die Teilnahmeberechtigung. Schmidt taucht als Amateur gar nicht in der Weltrangliste auf. Wer über ihn richtig informiert werden will, sollte die heutige FAZ lesen. Die Golf-Berichterstattung bei Spiegelonline ist sehr verbesserungsfähig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.