Handball-Bundesliga THW Kiel feiert vorzeitigen Titelgewinn

17. Titel für den Handball-Rekordmeister: Der THW Kiel gewann gegen den SC Magdeburg auch das 29. Spiel in Folge und sicherte sich vorzeitig die Meisterschaft. Eine riesige Party wird es vorerst nicht geben, der Club hat in dieser Saison noch Großes vor.

Siegesfeier in Kiel: "Einmal eine Saison lang kein Spiel verlieren"
Getty Images

Siegesfeier in Kiel: "Einmal eine Saison lang kein Spiel verlieren"


Hamburg - Der THW Kiel ist zum 17. Mal deutscher Handball-Meister. Am Dienstagabend setzte sich der THW gegen den SC Magdeburg 32:27 (15:13)durch. Die Kieler rissen das Publikum schon Minuten vor dem Spielende von den Sitzen. "Deutscher Meister - nur der THW, nur der THW" und "Die Nummer eins im Norden sind wir", dröhnte es durch die Halle.

Bislang haben die Norddeutschen in dieser Saison nicht einen Punkt abgegeben und führen die Tabelle mit unerreichten 58:0 Punkten an. Die zweitplatzierte SG Flensburg-Handewitt hat bereits elf Punkte (47:11) Rückstand. Titelverteidiger HSV Hamburg ist nur Vierter (45:13) und muss um einen Champions-League-Startplatz bangen.

Am Dienstag verlangte der SC dem Favoriten vor allem in der ersten Halbzeit mehr ab als erwartet. Torhüter Björgvin Gustavsson parierte reihenweise Würfe der THW-Werfer und hielt sein Team lange Zeit im Spiel. Zwanzig Minuten vor Abpfiff hatten die Kieler den Rivalen jedoch im Griff und führten erstmals mit sechs Toren. Momir Ilic war mit acht Treffern erfolgreichster THW-Schütze.

Eine große Feier werde zunächst ausbleiben, kündigten die Kieler an. Denn sie haben nun die perfekte Saison als Ziel: Eine Spielzeit ohne Punktverlust ist bislang noch keiner Mannschaft gelungen. "Die Null ist ein Traum von uns. Jeder Handballer träumt davon, einmal eine Saison lang kein Spiel zu verlieren", hatte Trainer Alfred Gislason kürzlich gesagt.

Der THW träumt zudem noch vom Triple: Der Club steht in den Finalturnieren der Champions League (26. und 27. Mai in Köln) und des DHB-Pokals (5. und 6. Mai in Hamburg).

10.285 Zuschauer in der heimischen Arena feierten die Mannschaft mit minutenlangem Beifall. Die traditionelle Meisterfeier auf dem Rathausplatz der Stadt findet erst nach dem letzten Spiel am 2. Juni gegen den VfL Gummersbach statt.

"Die Schale ist zu Hause. Wir freuen uns wahnsinnig. Es ist klasse, in dieser Mannschaft spielen zu dürfen", freute sich Kiels Top-Torschütze Filip Jicha. "Heute zählte nur der Sieg. Wir haben die Schale zurückgeholt, das ist kaum zu beschreiben", sagte Kapitän Markus Ahlm und Momir Ilic ergänzte: "Das ist ein Traum. Wir haben eine Saison gespielt, das ist unglaublich.".

max/sid/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.