"Gottes Quarterback" Früherer Footballstar Tebow wird Baseballprofi

Wegen seiner religiösen Gesten auf dem Footballfeld wurde Tim Tebow in den USA zum Star. Dann folgte der sportliche Absturz. Nun will sich Tebow neu erfinden - als Baseballspieler.

Tim Tebow
AP

Tim Tebow


Einst waren die USA dem Tim-Tebow-Hype verfallen. Der Footballspieler wurde durch spontane Gebete auf dem Platz berühmt, Präsident Obama und Lady Gaga outeten sich als Tebow-Fans. Dann folgte jedoch der sportliche Absturz, inzwischen hat Tebow seit über drei Jahren kein NFL-Spiel mehr bestritten. Nun könnte der 29-Jährige wieder vermehrt auf dem Platz stehen, wenn auch nicht auf dem Footballfeld. Denn der frühere Quarterback wechselt die Sportart.

Die New York Mets aus der Major League Baseball (MLB) haben Tebow mit einem Vertrag für die Minor League ausgestattet. Bis Oktober wird er in Port St. Lucie/Florida versuchen, sich für die neue MLB-Saison zu empfehlen.

Erst Punkte, dann Pose: Tebow im Jahr 2012 mit einem spontanen Gebet nach einer gelungenen Aktion
REUTERS

Erst Punkte, dann Pose: Tebow im Jahr 2012 mit einem spontanen Gebet nach einer gelungenen Aktion

Tebow, 2007 als bester College-Footballer mit der Heisman Trophy ausgezeichnet, hat von 2010 bis 2013 in der NFL für die Denver Broncos und die New York Jets gespielt. Später schaffte er es bei den New England Patriots und den Philadelphia Eagles nicht ins Aufgebot. Wegen der Inszenierung seiner Religiosität auf dem Spielfeld und in sozialen Medien wurde Tebow "Gottes Quarterback" genannt.

In der vergangenen Wochen spielte Tebow in Los Angeles vor, 46 Scouts von 28 MLB-Teams waren vor Ort. Die Mets griffen zu und setzen den Quereinsteiger in der Instructional League vermutlich als Outfielder ein. Tebow hat zuletzt 2005 an der Highschool Baseball gespielt.

Wechsel der Profisportart sind in den USA nichts Neues. Das wohl bekannteste Beispiel ist Michael Jordan. Der Superstar unterbracht 1993 seine Basketballkarriere für ein eineinhalbjähriges Baseball-Intermezzo, ehe er zurück in die NBA wechselte.

mon/sid



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Akuram 08.09.2016
1. Michael Jordan?
Der bekannteste in Deutschland mag unter Umständen tatsächlich Michael Jordan sein. Der schaffte es allerdings im Baseball nie in ein Major League Team und kehrte nach einem Jahr frustriert zum Basketball zurück. Der in Amerika (weltweit?) bekannteste bzw. erfolgreichste Doppel-Sportler war allerdings Vincent Edward "Bo" Jackson. Der war zeitgleich sowohl in der NFL als auch in der Major League Baseball aktiv und schaffte es in beiden obersten Profiligen in die All-Stars-Mannschaft! Selbst als Leichtathlet war er recht passabel. Er lief unter Anderem die 100m in 10,39 sec. Mit Leichtathletik konnte er aber nicht so viel verdienen, wie mit Baseball und/oder American Football und hat diese Sportkarriere nicht weiter verfolgt. In Amerika wird er auch als "greatest athlete of all time" bezeichnet. Während Michael Jordan immerhin, aber "dennoch nur" als "greatest basketball player of all time" anerkannt wird.
Splitfinger Fastball 08.09.2016
2.
Ob Tebow wohl statt eines Batflips zum Gebet niederknien wird?
de_ba_be 08.09.2016
3.
in den USA ist das nicht so selten wie man denken könnte, Drew Hanson wurde sowohl von den NY Yankees im Baseball als auch von den Dallas Cowboys im Football nach dem Collage gedraftet. Diese "Dual-Sports-Athletes" gibt es also recht häufig. Und Tebow blieb ja, gemessen am Hype um seine Person und den Vorschusslorbeeren aus seiner Zeit bei den Gators am College, das meiste schuldig...
goat777 08.09.2016
4.
Gott wollte nicht dass er Football spielt und ich glaube auch nicht dass er Baseball spielt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.