Tischtennis-WM Ovtcharov scheitert in Runde zwei

Der deutsche Tischtennisprofi Dimitrij Ovtcharov ist bei der WM in China ausgeschieden. Der 26-Jährige verlor gegen einen Südkoreaner. Timo Boll dagegen erreichte die nächste Runde.

Deutschlands Nummer eins Ovtcharov: Aus schon in Runde zwei
DPA

Deutschlands Nummer eins Ovtcharov: Aus schon in Runde zwei


Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov ist bei der Weltmeisterschaft in China früh gescheitert. Die Nummer sechs der Weltrangliste unterlag dem Südkoreaner Lee Sangsu in der zweiten Runde mit 3:4-Sätzen und verpasste damit den Sprung unter die besten 32.

Ovtcharov, der beim russischen Klub Fakel Orenburg spielt, hatte vor dem Turnier in Suzhou einen Podestplatz als Ziel genannt. Einen Tag nach dem WM-Aus für Timo Boll mit seinem chinesischen Partner Ma Long im Doppel erlebte damit auch die zweite große Medaillenhoffnung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) eine herbe Enttäuschung.

"Mein Gegner hat sehr stark begonnen, mit diesem hohen Level hatte ich nicht gerechnet. Insgesamt war ich zu verkrampft und nicht leichtfüßig", sagte der Olympia-Dritte von 2012 über sein frühes Ausscheiden.

Boll hingegen kann sich weiter Hoffnungen auf eine Einzelmedaille machen. Der 34-Jährige mühte sich in der zweiten Runde zu einem 4:2-Erfolg gegen den Polen Jakub Dyjas. Auch Patrick Franziska erreichte die dritte Runde, er schlug im deutschen Duell Steffen Mengel 4:1.

zaf/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.