Tischtennis-WM Boll wirft Ex-Weltmeister raus

Timo Boll eilt bei der Tischtennis-WM in Schanghai von Sieg zu Sieg. Auch in seinem dritten Turnierspiel war der 24-Jährige nicht zu stoppen. Im Achtelfinale wartet jetzt allerdings ein schwerer Brocken. Für drei andere deutsche Spieler bedeutete die dritte Runde das Aus.


Hoffnungsträger Boll: Noch dreimal jubeln bis zum Finale
AP

Hoffnungsträger Boll: Noch dreimal jubeln bis zum Finale

Schanghai - Boll besiegte in der dritten Runde Schwedens Ex-Weltmeister Jörgen Persson 4:2 (12:10, 9:11, 11:4,11:13, 11:5, 11:8). Am Mittwoch trifft die deutsche Tischtennishoffnung im Achtelfinale auf den chinesischen Mannschafts-Weltmeister Liu Guozheng.

Weniger erfolgreich verlief die Runde der letzten 32 für drei andere deutsche Akteure: Rekordnationalspieler Jörg Roßkopf (Gönnern), der EM-Fünfte Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau) und die frühere EM-Dritte Elke Wosik (Busenbach) schieden allesamt aus.

Vor den Einzel-Matches waren Boll und Christian Süß im Doppel ins Halbfinale eingezogen und haben dadurch zumindest Bronze sicher. Am Mittwoch spielen die EM-Dritten gegen Chinas topgesetzte Olympiasieger Ma Lin/Chen Qi um den Einzug ins Endspiel.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.