Radsport Dennis gewinnt Tour-Auftakt mit neuem Rekord

Dreifacher Triumph für Rohan Dennis bei der Tour de France: Der Australier siegte beim Prolog, übernahm damit das Gelbe Trikot und stellte nebenbei noch einen Rekord auf. Tony Martin fehlten fünf Sekunden auf Platz eins.

AFP

Rohan Dennis hat den Auftakt der 102. Tour de France gewonnen. Der Australier vom BMC Racing Team schaffte den 13,8 Kilometer langen Kurs in Utrecht in 14:56 Minuten und stellte dabei einen neuen Rekord auf. Im Durchschnitt absolvierte der 25-Jährige die Strecke in 55,446 Kilometern pro Stunde, es war das schnellste Zeitfahren der Tour-Geschichte. Hinter dem Australier landeten die beiden anderen Spezialisten Tony Martin und Fabian Cancellara.

Damit verpasste Martin sein großes Ziel, das Gelbe Trikot des Gesamtführenden zu übernehmen. Er lag fünf Sekunden zurück, Cancellara fehlten am Ende sechs Sekunden. Dahinter landeten auf den Plätzen vier und fünf Tom Doumoulin vom Giant-Alpecin-Team und der Niederländer Jos van Empen.

"Ich bin mehr als enttäuscht. Zweite Plätze zählen für mich nicht mehr - ich wollte unbedingt mein erstes Gelbes Trikot. Ich habe es nicht geschafft. Ich muss damit leben, dass die Hitze mich abgetötet hat", sagte Martin nach dem Rennen. Der 30-Jährige hatte vor dem Tour-Auftakt extra fünf Tage im Zeitfahrrad trainiert, alles auf dieses Rennen ausgelegt, sich auf das Rennen gegen die Uhr spezialisiert - letztlich vergeblich.

Tour-Favoriten eng zusammen, Boom startet

Bei den Favoriten auf den Gesamtsieg der Tour de France gab es keine großen Abstände. Vorjahresgewinner Vincenzo Nibali war als 22. der Schnellste, hatte am Ende 43 Sekunden Rückstand auf Dennis. Dahinter landeten Christopher Froome vom Sky-Team (+50 Sekunden), Alberto Contador (+58) und Nairo Quintana (+61). Sie alle hatten damit aber nicht mehr als 20 Sekunden Rückstand auf den Italiener.

Der sechste Start in den Niederlanden in der Tour-Geschichte war überschattet von einer neuerlichen Affäre des Astana-Teams. Teamchef Alexander Winokurow hatte den Niederländer Lars Boom fahren lassen, obwohl dieser durch einen zu niedrigen Cortisolwert im Gesundheitscheck aufgefallen war. Der ehemalige Telekom-Fahrer und 2007 des Dopings überführte Kasache hatte darauf beharrt, einen Ersatzfahrer für Boom nachzunominieren, doch das hatten UCI-Richtlinien nicht zugelassen.

Fotostrecke

10  Bilder
Tour de France-Auftakt: Dennis gewinnt, Martin ist enttäuscht
Dafür wurden erstmals Dopingkontrollen in der Nacht durchgeführt. Dies bestätigte der Präsident des Radsport-Weltverbandes Brian Cookson dem Internetportal "Cyclingnews". Demnach habe die Anti-Doping-Kommission CADF ausgewählte Fahrer auch zu nächtlicher Stunde aufgesucht. Wie viele und welche Fahrer von den Kontrollen betroffen waren, ist nicht bekannt.

Am Sonntag (ab 13 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE, TV: Eurosport und ARD) führt die zweite Etappe der Tour von Utrecht nach Zélande. Bei dem Abschnitt dürften die Sprinter eine Chance bekommen, einzig das über 40 Kilometer lange Stück am Ende der Etappe birgt Gefahren, weil es an der Küste entlangführt und bei Wind das Feld schnell auseinanderreißen könnte.

zaf/dpa



insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
true2013 04.07.2015
1. Vorsprung durch ...
Alle wissen doch, wo die 5 Sekunden herkommen-Herr Martin scheint ja dann wohl nicht gedopt zu sein....Ein Farce das Ganze- und streicht den Oberbetrüger Armstrong aus den Statsitik-Listen-aus Respekt schon vor den (wenigen)ehrlichen Rad-Sportlern
99luftballons 04.07.2015
2. Kann ich nicht zaehlen?
-Dreifacher Triumph für Rohan Dennis bei der Tour de France: Der Australier siegte beim Prolog, übernahm damit das Gelbe Trikot und stellte nebenbei noch einen Rekord auf.- Ein zweifacher Triumph, kein dreifacher: Jeder Gewinner des Prologes bekommt das gelbe Trikot. Da es ja keiner hatte, vorher. Wenn das Zeitfahren die zweite Etappe gewesen weaere, ....
uzsjgb 04.07.2015
3.
Welches Dopingmittel hilft gegen Wetterauswirkungen? Oder hat Martin gelogen, als er sagte, dass er heute keine optimale Leistung gebracht hat? Und wenn, warum sollte er lügen, um Dennis zu schützen?
PowlPoods 04.07.2015
4. Die
Mutanten fahren wieder. Und Vino hat der UCI und der ASO gleich mal gezeigt, wo der Arzt den Hustensaft zapft. Lars Boom fährt. Keine Diskussion. Haha. Die sollten den Kasachen zum UCI Präsidenten wählen. Dann darf jeder Fahrer ganz offiziell seinen "Bschleuniger" im Gertränkefläschchen mitführen und diese verlogene Farce mit Dopingkontrolltrallala inklusive Clownchaperon hat ein Ende. Die schnellste Durchschnittszeit aller Etappen gab es nebenbei auch noch. Schön, das die ganzen Fahrer voll bis Oberkante Unterlippe sind, so bleibts wenigstens spannend. Vielleicht fällt bei der Hitze auch mal wieder einer Tot vom Rad, wird mal wieder Zeit.
uzsjgb 04.07.2015
5.
Zitat von 99luftballons-Dreifacher Triumph für Rohan Dennis bei der Tour de France: Der Australier siegte beim Prolog, übernahm damit das Gelbe Trikot und stellte nebenbei noch einen Rekord auf.- Ein zweifacher Triumph, kein dreifacher: Jeder Gewinner des Prologes bekommt das gelbe Trikot. Da es ja keiner hatte, vorher. Wenn das Zeitfahren die zweite Etappe gewesen weaere, ....
Seit wann ist es kein Triumph das Gelbe Trikot zu erobern? Darum geht es doch. Das ist das größte Ziel jedes Rennfahrers. Das ist doch der größte Triumph überhaupt. Oder weißt du nicht, was Triumph bedeutet?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.