Tour de France Zwei Radprofis angeschossen

Schreck bei der 13. Etappe: Zwei Fahrer der Tour de France wurden offenbar mit einem Luftgewehr beschossen. Sie wurden nur leicht verletzt - und wollen Samstag wieder mitkämpfen.


Colmar - Die Radprofis Oscar Freire aus Spanien und Julian Dean aus Neuseeland sind offenbar mit einem Luftgewehr beschossen worden. Der Vorfall ereignete sich während der 13. Etappe der Tour de France im Nordosten des Landes. Beide Fahrer wurden nur leicht verletzt.

Radprofis der Tour de France: An einem Anstieg beschossen
Getty Images

Radprofis der Tour de France: An einem Anstieg beschossen

Freire wurde am Bein getroffen, sagte der Sprecher des Teams Rabobank: "Oscar hat drei Schüsse gehört und verspürte dann einen Stich." Er sei aber "okay". Dean sei an einem Anstieg beschossen worden und habe eine kleine Verletzung am Finger, hieß es vom Team Garmin-Slipstream mit. Er sei mit dem Schrecken davongekommen.

Beide Sportler können nach Angaben ihrer Teams aber bei der 14. Etappe an diesem Samstag mitfahren. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

kgp/dpa/sid/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.