Tour-Vorschau Es darf attackiert werden

Die 16. Etappe der Tour de France von Castelsarrasin nach Sarran ist für mutige Fahrer eine gute Gelegenheit, einen Ausreißversuch zu wagen.


Hamburg - Bevor die Tour-Strecke Richtung Paris allmählich flacher wird, geht es noch einmal durch sehr hügeliges Gelände. Mit 227,5 Kilometern ist das 16. Teilstück die zweitlängste Etappe der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt.

Auf den letzten 60 Kilometern weist der Tagesabschnitt durch das Zentralmassiv zwei mittelschwere Berge auf. Der Cote de Lostanges, der zur dritten Kategorie gehört, steigt auf 5,3 Kilometern Länge um durchschnittlich 5,2 Prozent an. Beim Cote de Saint-Adrian beträgt die Steigung zwar 5,6 Prozent, dafür ist der Anstieg zum Berg der vierten Kategorie nur 2,1 Kilometer lang.

Telekom-Sprinter Erik Zabel glaubt jedoch nicht, in Sarran ganz vorne mit dabei zu sein. "Ich rechne mir eher am Wochenende Chancen aus, wenn die Etappen wieder richtig flach sind", erklärte der 31-Jährige, dessen großes Ziel es ist, als Punktbester des Vorjahres das Grüne Trikot erfolgreich zu verteidigen. Die voraussichtliche Zielankunft ist zwischen 17 und 17.35 Uhr.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.