Umdenken ARD berichtet wieder von der Tour

Nach dem vieldiskutierten Ausstieg aus der Live-Übertragung von der Tour de France am vergangenen Mittwoch wird die ARD doch wieder von der Frankreich-Rundfahrt berichten. Ab Dienstag soll ein 25-minütiges Magazin ausgestrahlt werden.


Hamburg - "Wir haben bewiesen, dass wir auch mit dieser Form der Berichterstattung, einer Mischung aus Etappen-Bilanz, Doping-Aufklärung und Rundum-Beiträgen, bei unserem Publikum ankommen", sagte ARD-Teamchef Roman Bonnaire mit Blick auf eine "Sportschau extra"-Sendung am vergangenen Freitag. Man wolle "neben der Aktualität hier bei der Tour auch die generelle Doping-Problematik wie seit dem ersten Tour-Tag weiter behandeln". Am Wochenende werden in der Sportschau Beiträge vom letzten Einzelzeitfahren und der Schlussetappe nach Paris zu sehen sein.

ARD-Kamera (bei der Tour de Frane): Rundum-Beiträge
AFP

ARD-Kamera (bei der Tour de Frane): Rundum-Beiträge

Der öffentlich-rechtliche Sender hatte zusammen mit dem ZDF am vergangenen Mittwoch seinen Rückzug aus der Tour-Berichterstattung erklärt - kurz nachdem die positive A-Probe von T-Mobile-Profi Patrik Sinkewitz bekanntgeworden war. Die Rechte, die die Sender für rund 2,6 Millionen Euro pro Jahr erworben hatten, sicherte sich die Sendergruppe ProSiebenSat.1, die seither auf Sat.1 live von der Frankreich-Rundfahrt berichtet.

goe/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.