Halle für Kampfabend Uni Leipzig fällt auf rechtsextreme Freefighter rein

Die Uni Leipzig hat Räume an Freefighter vermietet, die Verbindungen zu rechten Lok-Hooligans und Neonazis haben. Der Dekanatsrat wusste das angeblich nicht. Das Rektorat hat die Verträge mittlerweile wieder gekündigt.
"Imperium Fighting Championship": Veranstaltungsplakat in Leipzig

"Imperium Fighting Championship": Veranstaltungsplakat in Leipzig

Brinsa gehörte lange zu der berüchtigten rechten Hooligan-Vereinigung "Szenario Lok". Einige von ihnen gründeten den "Boxclub Lokomotive" - er ist nicht Teil des 1. FC Lokomotive.

Brinsa gehörte lange zu der berüchtigten rechten Hooligan-Vereinigung "Szenario Lok". Einige von ihnen gründeten den "Boxclub Lokomotive" - er ist nicht Teil des 1. FC Lokomotive.

Foto: Jennifer Stange
Mitarbeit: Christoph Ruf