SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. April 2007, 10:41 Uhr

US-Masters

Woods und Langer schwach, ein Neuling in Führung

Die Favoriten beim 71. US-Masters in Augusta schwächeln. Ein Neuling spielt sich derweil ohne Respekt vor dem anspruchsvollen Kurs an die Spitze. Bernhard Langer muss um den Cut bangen.

Augusta - Der Amerikaner Brett Wetterich, der zum ersten Mal beim US-Masters antritt, teilt sich nach der Auftaktrunde die Führung mit dem Briten Justin Rose. Beide spielten eine 69er Runde und blieben damit drei Schläge unter Par (72 Schläge). Die Topfavoriten Tiger Woods (73) und Phil Mickelson (76) starteten mäßig.

Top-Favorit Woods: Gewohnt mäßiger Auftakt in Augusta
REUTERS

Top-Favorit Woods: Gewohnt mäßiger Auftakt in Augusta

Der Südafrikaner Ernie Els, der im Augusta National Golf Club noch nie gewonnen hat, benötigte sogar noch zwei Schläge mehr. Tiger Woods verspielte eine bessere Ausgangsposition erst an den letzten beiden Löchern, die er nach zwei verzogenen Abschlägen jeweils mit einem Bogey abschloss. "Ich bin nicht gerade zufrieden damit", sagte Woods.

Dabei ist ein mäßiger Start im prestigeträchtigsten Major-Turnier, das Woods schon viermal gewonnen hat, für den Superstar nichts Neues. Zählt man alle Auftaktrunden Woods' in Augusta zusammen, kommt er auf acht Schläge über Par. Alle weiteren Runden zusammen ergeben 61 Schläge unter Par.

Die Bedingungen am ersten Tag des Masters waren so gut wie lange nicht mehr. Trotz Sonnenschein und Windstille blieben dennoch nur neun Spieler unter Par (72 Schläge). Auch der zweimalige Masters-Gewinner Bernhard Langer erwischte einen schwachen Tag und muss nach einer 78er-Runde als 72. um den Cut bangen.

maa/dpa/rtr

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung