US Open Kerber verliert hochklassiges Match gegen Azarenka

Sie kämpfte, sie spielte ihr bestes Tennis - doch am Ende verlor Angelique Kerber gegen Victoria Azarenka. Damit vollendete sie bei den US Open einen schwarzen Tag für das deutsche Tennis.

Tennisprofi Kerber: Unglückliche Niederlage gegen Azarenka
REUTERS

Tennisprofi Kerber: Unglückliche Niederlage gegen Azarenka


Bei den US Open haben vier deutsche Tennisprofis den Weg ins Achtelfinale verpasst. Angelique Kerber wurde für ein tolles Match nicht belohnt, Andrea Petkovic wurde ihrer Favoritenrolle nicht gerecht, Mona Barthel verspielte eine Satzführung und Philipp Kohlschreiber verlor erwartungsgemäß gegen Roger Federer.

Kerbers Match gegen Victoria Azarenka dauerte insgesamt 2:52 Stunden, doch am Ende wurde ihre starke Leistung nicht belohnt. In einem mitreißenden Match spielte die deutsche Nummer eins ihr bestes Tennis, die Weißrussin war am Ende beim 7:5, 2:6, 6:3-Erfolg die etwas bessere Spielerin.

Höhepunkt war das vorletzte Spiel im Entscheidungssatz, als Kerber mit exzellenten Schlägen fünf Matchbälle abwehrte und die Zuschauer begeisterte. Doch auch Azarenka hatte großen Anteil daran, dass die Zuschauer das bisher beste Damen-Match bei den diesjährigen US Open zu sehen bekamen.

Die 27-jährige Kerber, die in diesem Jahr bereits vier Turniere gewonnen hat, hatte im ersten Durchgang bereits mit 5:2 geführt und beim Stand von 5:3 einen Satzball vergeben. In einem intensiven Spiel entwickelten sich vor 23.771 Zuschauern viele lange Grundlinienduelle.

Die Vorentscheidung im letzten Satz fiel, als Azarenka Kerber zur 3:2-Führung breakte. Kerber gelangen 46 Winner (31 unerzwungene Fehler) - Azarenka kam zu 51 direkten Punkten (33 unforced Errors).

Angeschlagene Petkovic verliert

Petkovic verlor 6:7 (2:7), 3:6 gegen die britische Qualifikantin Johanna Konta. Im zweiten Satz ließ Petkovic die Physiotherapeutin auf den Platz kommen, da sie Kreislaufbeschwerden hatte. Vor vier Jahren hatte Petkovic in Flushing Meadows schon einmal im Viertelfinale gestanden.

Doch gegen Konta, die Nummer 97 der Weltrangliste, leistete sich die deutsche Nummer zwei zu viele Fehler. Nach einer Verwarnung beim Stand von 3:4 im ersten Durchgang wegen Schläger-Missbrauchs machte Petkovic acht Punkte in Folge. Doch eine 5:4-Führung konnte sie nicht zum Satzgewinn nutzen.

In der Folge war der French-Open-Halbfinalistin von 2014 die körperliche Schwäche anzumerken. Ein "Medical Timeout" bei einem 0:3-Rückstand brachte nur kurzzeitig Linderung. Allerdings stemmte sich Petkovic bis zum Ende gegen die Niederlage und wehrte insgesamt fünf Matchbälle ab.

Barthel vergibt große Chance

Auch Mona Barthel ist ausgeschieden und hat den erstmaligen Einzug ins Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier verpasst. Die Weltranglisten-53. verlor in der dritten Runde 6:1, 3:6, 4:6 gegen die Amerikanerin Varvara Lepchenko. Die gebürtige Usbekin trifft nun auf Azarenka.

Federer zu stark für Kohlschreiber

Bei den Männern musste sich Philipp Kohlschreiber dem Weltranglistenzweiten Roger Federer geschlagen geben. Die deutsche Nummer eins unterlag dem Weltranglistenzweiten aus der Schweiz 3:6, 4:6, 4:6. Damit sind bei den US Open alle sieben deutschen Herren ausgeschieden. Kohlschreiber blieb trotz ordentlicher Leistung auch im zehnten Vergleich gegen Federer ohne Sieg.

Federer, der in New York seinen 18. Grand-Slam-Titel anpeilt, steht damit im Achtelfinale und trifft dort auf John Isner (USA). Ebenfalls eine Runde weiter sind Richard Gasquet (Frankreich) und Tomas Berdych (Tschechien).

bam/krä/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HPS60 06.09.2015
1. Tennis ist schön, aber ...
... das Gewimmer von Azarenka war nicht auszuhalten. Da kann ich verstehen, dass Kerber lieber schnell vom Platz kommen wollte. Als Siegen nicht ging, hat sie lieber schnell verloren. Ich habe das Ende nicht mehr gesehen, das Gejaule war mir einfach zu viel.
swestside 06.09.2015
2.
Vielleicht schlagt ihr das Ergebnis nochmal nach..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.