US Open Ex-Champion Roddick verliert am Geburtstag

Die Sensation ist perfekt: Der an vier gesetzte Andy Roddick musste sich überraschenderweise dem Luxemburger Gilles Muller in nur drei Sätzen geschlagen geben. Für positive Schlagzeilen sorgten dagegen die Deutschen.


Amerikaner Roddick: Aus nach drei Sätzen
REUTERS

Amerikaner Roddick: Aus nach drei Sätzen

New York - Nicolas Kiefer bezwang den Tschechen Jiri Vanek nach einer soliden Leistung 6:4, 6:2, 6:3. Sein nächster Gegner ist mit Radek Stepanek erneut ein Tscheche. "Lucky Loser" Björn Phau setzte sich in einem deutschen Duell gegen den durch Fieber geschwächten Alexander Popp 6:1, 6:3, 6:3 durch und spielt in der zweiten Runde gegen den Finnen Jarkko Nieminen.

Anna-Lena Grönefeld kam als zweite der vier deutschen Damen nach Julia Schruff weiter, die bereits am Montag gewonnen hatte. Die 20-Jährige Grönefeld wurde ihrer Favoritenrolle beim 6:2, 6:3 über Kristina Brandi (Puerto Rico) gerecht. Nächste Gegnerin ist die Französin Virginie Razzano. Für Qualifikantin Sandra Klösel war das vierte Grand-Slam-Turnier des Jahres nach einer 3:6, 3:6-Niederlage gegen Anna Smashnova (Israel) beendet.

Für eine Überraschung sorgte der Luxemburger Muller, der in der Night Session den an Nummer vier gesetzten US-Amerikaner Andy Roddick an dessen 23. Geburtstag ausschaltete. Muller setzte sich 7:6 (7:4), 7:6 (10:8), 7:6 (7:1) gegen den US-Open-Champion von 2003 durch und sorgte damit bei den amerikanischen Tennisfans für einen Schock.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.