US Open Grönefeld und Navratilova nicht zu stoppen

Anna-Lena Grönefeld und Martina Navratilova sorgen bei den 125. US Open weiter für Furore. Die beiden erreichten das Halbfinale des Grand-Slam-Turniers. Der Sieg gegen Swetlana Kusnetsowa und Alicia Molik fiel jedoch sehr knapp aus.

New York - Grönefeld/Navratilova bezwangen unter ständigen Anfeuerungen der Zuschauer im Arthur-Ashe-Stadion das Duo Kusnetsowa/Molik (Russland/Australien) mit 6:7 (5:7), 7:5, 7:5. In der Vorschlussrunde trifft die deutsch-amerikanische Kombination nun auf Jelena Dementjewa/Flavia Pennetta (Russland/Italien). Für Grönefeld/Navratilova war es bereits der 13. Sieg im 18. gemeinsamen Match.

Im ersten Durchgang gewannen Kusnetsowa/Molik nur zwei Punkte mehr als ihre Gegnerinnen, die aber genügten den Siegern der Australian Open, um den Satz im Tiebreak für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz gab keine Spielerin ihren Aufschlag ab, bis Navratilova/Grönefeld das entscheidende Break zum 7:5 gelang.

Im dritten Satz hatten beide Paare zwar mehrere Breakchancen, konnten sie aber zunächst nicht nutzen. Der entscheidende Spielgewinn gelang Grönefeld/Navratilova dann wieder mit dem Break zum 7:5. Navratilova hat damit weiterhin die Chance, ihren 59. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier zu gewinnen. Im Mixed war die 48-Jährige in New York mit ihrem Partner Leander Paes (Indien) bereits im Viertelfinale ausgeschieden.

Die 20 Jahre alte Grönefeld und ihre Spielpartnerin hatten erst vor zweienhalb Wochen das Turnier in Toronto gewonnen und damit ihren ersten gemeinsamen Titel geholt. In Wimbledon waren sie ebenfalls ins Halbfinale vorgestoßen, waren aber an Kusnetsowa gescheitert, die damals an der Seite von Amelie Mauresmo (Frankreich) siegreich blieb.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.