Vendée Globe Michel Desjoyaux triumphiert

In neuer Weltrekordzeit gewinnt der Franzose Michel Desjoyaux das Solo-Segelrennen "Vendée Globe". SPIEGEL-ONLINE-Kolumnistin Ellen MacArthur wird Zweite.


Sieger Michel Desjoyaux: "Der schönste Tag meines Lebens"
AFP

Sieger Michel Desjoyaux: "Der schönste Tag meines Lebens"

La Rochelle - Nach 93 Tagen, drei Stunden, 57 Minuten und 32 Sekunden traf der Bretone am Sonnabend um 20.08 Uhr MEZ im Atlantik-Hafen Sables-d'Olonne ein. Die bisherige Bestleistung für die Weltumseglung eines Soloseglers hielt Desjoyaux' Landsmann Christophe Auguin. Der Franzose hatte im Februar 1997 105 Tage benötigt.

"Ich kann es kaum fassen, dass ich es geschafft habe", sagte der glückliche Sieger, der 25.000 Seemeilen, rund 46.000 Kilometer, hinter sich gebracht hatte und von seinen Eltern, seiner Frau und seinen drei Kindern empfangen wurde. "Das ist der schönste Tag meines Lebens."

Zweite der vierten "Vendee Globe"-Auflage wurde die Britin Ellen MacArthur, die während des Rennens für SPIEGEL ONLINE von der Segeltour berichtet hatte, mit "Kingfisher". Die 24-jährige blieb mit 94 Tagen, vier Stunden, 25 Minuten und 40 Sekunden ebenfalls unter der alten Weltrekordmarke und stellte nebenbei zwei weitere Bestleistungen auf: MacArthur ist die jüngste Seglerin überhaupt und die schnellste Frau, die jemals alleine um die Welt gesegelt ist.

In Sables-d'Olonne herrschte am Samstagabend trotz des regnerischen und kalten Wetters Stimmung wie auf einem Volksfest. Rund 200.000 Zuschauer säumten die Küste und feierten Desjoyaux' Triumph mit Feuerwerk und Hup-Konzerten. Mehrere hundert Boote hatten sein Boot "PRB" die letzten Seemeilen bis in den Hafen begleitet.

Die Siegeryacht "PRB" kurz vor der Zielankunft
AP

Die Siegeryacht "PRB" kurz vor der Zielankunft

An Einsamkeit habe er während der mehr als drei Monate dauernden Tour nicht gelitten, erklärte Desjoyaux, der zusammen mir 22 weiteren Seglern am 9. November vergangenen Jahres in Sables-d'Olonne zum Abenteuertrip aufgebrochen war. "Ich hatte jeden Tag Telefonkontakt zu meiner Familie, meinem Team und meinen Freunden."

"Es waren 93 harte Tage auf See", gestand Michel Desjoyaux, "aber jetzt ist es ein große Befriedigung, so viele starke Konkurrenten hinter mir gelassen zu haben." Neben der Unterstützung durch Team und Familie profitierte der Solosegler bei seinem Erfolg auch von Fortschritten im technischen Bereich: "Ich habe den Rekord auch eingestellt, weil die neue Bootsgeneration schneller ist."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.