Venus Williams Karriere-Aus mit 19 Jahren?

Mit noch nicht einmal zwanzig Jahren trägt sich die derzeit Weltranglisten-Dritte mit dem Gedanken, den Tennisschläger für immer in den Schrank zu stellen. Das behauptet jedenfalls ihr Vater und Manager in einem Interview. Eine Pause von mindestens einem Jahr wird Venus Williams jedoch sicher einlegen.


Venus Williams: "Hört auf, und benutzt eure Köpfe"
REUTERS

Venus Williams: "Hört auf, und benutzt eure Köpfe"

Miami - Nach einem Machtwort von Vater Williams droht dem Damen-Tennis der überraschende Verlust einer Starspielerin. Wie Richard Williams der Zeitung US-Today beim WTA-Turnier in Miami erklärte, denkt seine 19 Jahre alte Tochter Venus ernsthaft über ihr Karriere-Ende nach. Der ein Jahr jüngeren Serena riet der Daddy, spätestens in drei Jahren den Schläger an die Wand zu hängen.

"Beide brauchen Tennis nicht länger. Sie haben genug Geld und werden mit dem, was sie danach tun, bestimmt noch mehr verdienen als mit Tennis", behauptete der Vater. Richard Williams schwebt vor, dass sein Nachwuchs nach der sportlichen Laufbahn in die Politik wechselt.

Natürlich würden seine Töchter den Tennissport vermissen, da sie ihr ganzes Leben lang bisher nichts anders gemacht hätten, so Richard Williams: "Aber ich habe ihnen erklärt, dass auch Steffi Graf und John McEnroe irgendwann aufhören mussten. Ich gibt noch viele andere Dinge außerhalb des Tennis-Courts, daher habe ich ihnen gesagt: 'Hört auf, und benutzt eure Köpfe.'"

Im "Fall Venus" sei die Entscheidung schon zu zwei Dritteln getroffen, berichtete Richard Williams. Auf jeden Fall rät er ihr, wegen ihrer Schmerzen in beiden Handgelenken in diesem Jahr nicht mehr zu spielen. Darunter leide sie nicht erst seit vier Monaten, sondern schon seit einem Jahr. Damit wird es das erhoffte Comeback der Weltranglisten-Dritten Venus Williams beim WTA-Turnier am Hamburger Rothenbaum (1. bis 7. Mai) wohl nicht geben.

"Vernünftig wäre, wenn sie die Saison aussetzt. Sie könnte zur Schule gehen oder sich richtig ausruhen. Von ihrem verdienten Geld könnte sie sich eine schöne Zeit machen und eventuell im nächsten Jahr wiederkommen", sagte Richard Williams. Seiner Tochter Senera empfiehlt er das Karriere-Ende nach Ablauf des Sponsor-Vertrages mit Puma in drei Jahren.

Serena Williams war am Montag gegen Jennifer Capriati (USA) im Achtelfinale von Miami ausgeschieden. Die Weltranglisten-Sechste zeigte sich allerdings überrascht von der Ankündigung ihres Vaters, dass ihre Schwester die Laufbahn beenden möchte. "Das ist neu für mich. Ich erwarte sie bald auf dem Center Court zurück", sagte die US-Open-Gewinnerin des Vorjahres, die bereits mehr als 3,2 Millionen Dollar an Preisgeld kassiert hat. Venus, die derzeit eine Schule für Modedesign in Fort Lauderdale besucht, hat bislang sogar 4,6 Millionen Dollar eingespielt.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.