Verschollene Handballer Sri Lankas "Wir haben gar kein Nationalteam"

Seit Montag ist die in Deutschland weilende Handball-Nationalmannschaft Sri Lankas wie vom Erdboden verschluckt. Dass sich die Sportler nach Frankreich abgesetzt haben, bezweifelt die Polizei mittlerweile. Das Sportministerium Sri Lanka weiß von gar nichts.


Dillingen - "Wir haben die Grenzdienststellen verständigt", teilte heute ein Sprecher der Polizei Dillingen mit. Eine Fahndung laufe aber nicht, da die 23 Sportler im Besitz bis Anfang Oktober gültiger Visa seien.

Die Handballer waren seit vergangenem Donnerstag zu Gast beim TSV Wittislingen und hatten Anfang der Woche eine Tournee durch sieben bayerische Gemeinden starten wollen. Am Montagmorgen jedoch waren alle verschwunden. Sie hinterließen einen in Englisch verfassten Brief, in dem sie dem Verein für die Aufnahme dankten und erklärten, dass sie Richtung Frankreich unterwegs seien.

An dieser Version hat die Polizei nun aber Zweifel: "Möglicherweise wollten sie eine falsche Spur legen", sagte der Sprecher. Er hält es für denkbar, dass die Handballer in Deutschland untertauchen wollen. In einer Meldung aus Sri Lanka wird eine Flucht nach Italien vermutet. Derzeit werde auch geklärt, ob die Sportler überhaupt das Auswahlteam aus Sri Lanka sind. Es sei zwar mit dem Titel "Nationalmannschaft" angetreten, doch sei ungewiss, ob das richtig sei. Die Mannschaft habe jedenfalls "kein großes spielerisches Niveau" gezeigt und "alles verloren".

Das Sportministerium in Sri Lanka erklärte auf Anfrage, das Land habe gar keinen Handballverband. Der Sprecher betonte, die Sportler seien keine Nationalmannschaft des Landes. Ihm lägen keine Informationen zu dem Fall vor, da die Tour nicht vom Ministerium genehmigt worden sei. Somit habe auch kein offizieller Vertreter der Regierung die Gruppe begleitet.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.