SPIEGEL ONLINE / ChessBase

Schach-WM in der Videoanalyse Wie Carlsen den Weltmeister überraschte

Zweite Partie, zweites Remis: Der Inder Viswanathan Anand und Magnus Carlsen aus Norwegen haben sich bei der Schach-WM erneut mit einem Unentschieden getrennt. SPIEGEL ONLINE zeigt die wichtigsten Züge des Duells in der animierten Videoanalyse.

Hamburg - Die Schach-WM zwischen dem Titelverteidiger Viswanathan Anand aus Indien und dem Herausforderer Magnus Carlsen aus Norwegen bleibt weiter offen. Nach dem Auftaktremis am Samstag endete auch die zweite Partie zwischen dem 43-jährigen Anand und dem favorisierten 22-jährigen Carlsen relativ unspektakulär mit einem schnellen Unentschieden. Damit steht es vor dem ersten Ruhetag in der Gesamtwertung 1:1. Die dritte Partie im indischen Chennai findet am Dienstag (10.30 Uhr MEZ) statt (Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Anand eröffnete mit Weiß mit dem Königsbauern auf e4, sein Kontrahent antwortete etwas überraschend mit der Caro-Kann-Verteidigung (c7-c6). Letztmals wählte der Weltranglistenerste 2011 diese Variante. Im 18. Zug schlugen die Spieler gegenseitig ihre Damen, wenig später wiederholten sie drei Züge und einigten sich nach dem 25. Zug auf ein Unentschieden.

Der internationale Großmeister Daniel King analysiert die zweite Partie für Sie exklusiv in der animierten Videoanalyse. Klicken Sie hier, um zum Video zu gelangen.

mib/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.