EM-Aus gegen Polen Bitteres Déjà-vu für Deutschlands Volleyballer

Vor drei Wochen scheiterten Deutschlands Volleyballerinnen im EM-Viertelfinale an Polen. Die Volleyballer trafen bei ihrer EM ebenfalls auf Polen - und wieder verlor das deutsche Team.
Polen entwickelt sich zum Angstgegner deutscher Volleyballer

Polen entwickelt sich zum Angstgegner deutscher Volleyballer

Foto: Ronald Hoogendoorn/DPA

Nach dem Frauenteam sind auch die Männer bei der Europameisterschaft im Viertelfinale an Polen gescheitert. Der Vize-Europameister von 2017 musste sich 0:3 (19:25, 21:25, 18:25) geschlagen geben.

Vor 6500 größtenteils polnischen Fans im niederländischen Apeldoorn reichten 18 Punkte des besten deutschen Angreifers Georg Grozer nicht für das Team von Nationaltrainer Andrea Giani. Polen wird vom ehemaligen Bundestrainer Vital Heynen trainiert.

Mit Flatteraufschlägen brachte Kapitän Lukas Kampa zwar Polens Topangreifer Wilfredo Leon in Bedrängnis. Die variablen Aufschläge von Mateusz Bieniek bereiteten den deutschen Spielern aber noch größere Probleme.

"Wir können Polen schlagen, müssen in unserer Leistung dafür aber noch insgesamt einen Schritt nach vorne machen", hatte Giani nach dem Achtelfinale gegen die Niederlande gesagt. Einen Schritt nach vorn machte die deutsche Mannschaft zwar, Polen war dennoch zu stark.

Anfang September waren die deutschen Volleyballerinnen ebenfalls an Polen im EM-Viertelfinale gescheitert. Polen trifft am Donnerstag (20.30 Uhr) in Ljubljana auf Gastgeber Slowenien oder Titelverteidiger Russland.

hba/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.