Volleyball-EM Deutschland steht dank Sieg über Kroatien im Halbfinale

Der Traum vom EM-Titel im eigenen Land lebt weiter: Die deutschen Volleyballerinnen setzten sich im Viertelfinale souverän gegen Kroatien durch und treffen nun auf eine Überraschungsmannschaft.

Deutsche Volleyballerinnen: Traum vom ersten EM-Titel lebt
DPA

Deutsche Volleyballerinnen: Traum vom ersten EM-Titel lebt


Hamburg - Zum dritten Mal in Folge haben Deutschlands Volleyballerinnen das EM-Halbfinale erreicht. Im westfälischen Halle bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti Kroatien 3:0 (25:23, 25:23, 25:18). In der Vorschlussrunde trifft die DVV-Auswahl am Freitag (20 Uhr, TV: Sport1) in Berlin auf die Überraschungsmannschaft Belgien. Die Belgierinnen setzte sich 3:2 gegen Frankreich durch und stehen erstmals im Halbfinale. Das zweite Halbfinale bestreiten Titelverteidiger Serbien und Russland ebenfalls am Freitag (17 Uhr).

"Wir haben ein unglaubliches Selbstvertrauen. Es ist ein supergeiles Gefühl. Ich hoffe, dass wir dieses Gefühl mit nach Berlin tragen", sagte Margareta Kozuch. Bundestrainer Guidetti lobte: "Diese Mannschaft ist etwas Besonderes. Sie geben immer alles. Es ist für jedes Team schwer, gegen uns zu spielen."

Im ersten Satz dauerte es jedoch eine ganze Weile, bis sich der EM-Zweite von 2011 absetzen konnte. Nach dem 17:12 schienen die Deutschen schon auf dem sicheren Weg zum Gewinn des ersten Durchgangs, ehe der Weltranglisten-31. Kroatien von einigen Unsicherheiten profitieren konnte und sogar in Führung ging. Die DVV-Frauen kämpften sich jedoch zurück und drehten ein 20:22 noch zum Satzgewinn. Entscheidend dabei: Kapitänin Kozuch fischte einen Schmetterball heraus und vollendete selbst zum wichtigen 23:22.

Die junge deutsche Mannschaft präsentierte sich auch im zweiten Abschnitt gedanklich schneller, aber nicht konstant. Trotz eines 16:11 ließ Deutschland erneut nach, Kroatien verkürzte. Es war wieder Kozuch, die den Satzgewinn perfekt machte.

Aber auch im dritten Satz wirkte das deutsche Spiel nicht so flüssig wie in den Partien zuvor. Die ganz hohe Intensität aus den vorangegangenen Spielen fehlte. Kroatien hatte aber nicht die Konstanz, um die DVV-Auswahl am Ende ernsthaft in Gefahr zu bringen. Stattdessen fielen sich Kozuch & Co. in die Arme.

max/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
eisbaerkrake 12.09.2013
1. Schon traurig...
Es ist schon bedaurlich, dass diese tolle Mannschaft erst ins Halbfinale einziehen muss, damit auch mal der mediale Mainstream anfängt über diese Erfolgsgeschichte zu berichten. Dahingehend wird über unsere lieben Fußballer (nichts gegen sie) gleich überall mit Eilmeldungen und Headlines berichtet, sobald einer mal einen gelben Furz gelassen hat
saddi 12.09.2013
2. so isses
das kann sich hoffentlich kurzfristig nur durch Erreichen eines Titels s. Beachgold Brink/Reckermann etwas verbessern. Bin mal gespannt wieviele Kommentare noch folgen?!
lollopa1 12.09.2013
3. leiderleider
wird diese rasante und tolle Sportart immer nur am rande erwähnt, bin ja schon froh das man bei Sport1 auch live schauen kann. Auch SPON könnte mal ein paar Berichte mehr bringen und auch ein paar Photos mehr. Fussball ist nicht der nabel der Welt
schensu 12.09.2013
4. Schmetterlinge
Um an meine Vorposter anzuknüpfen: - die schönste aller Ballsportarten ist in Deutschland im Gegensatz zu anderen, insbesondere europäsichen Nationen, mit einem Mantel des bequemen Schweigens zugedeckt - berichtet wird nur, wenn es gar nicht mehr anders geht und die Nachrichten verteilenden Agenturen die Meldungen mehrfach und wiederholt anbieten - Einzelmeldungen gehen bei Spon und anderswo regelmäßig unter - die Sport"redaktionen" der ör Sender sind in Deutschland Fußball- und Motorsportfixiert (Möglicherweise hat der eine oder andere verantwortliche Redakteur im Schulvolleyball mal ne Murmel auf die Mütze bekommen...;o)) - Weitere omnipräsente Sportarten zahlen für Übertragungen (Tennis, Golf, Reiten...) Würde mich wundern, wenn sich Sport1 nicht auch was vom Volleyballverband bezahlen lässt, da dieser als Ausrichter unter dem Druck des Weltverbandes steht, im frei empfangbaren TV wenigstens die Spiele der Heimmannschaft übertragen zu müssen. Aber nun zu unseren Mädels. Habt ihr bis jetzt Klasse hingekriegt! Was mich besonders beeindruckt, ist der so noch nie dagewesene und auch für den Zuschauer spürbare Kampfeswille. Mit dieser Betriebstemperatur knapp vor dem Siedepunkt könnt ihr es schaffen! Sicher haben einige in der Mannschaft von ihren Auslandseinsätzen in Italien und Osteuropa profitiert, wo VB einen ganz anderen - BENEIDENSWERTEN - Stellenwert hat. Sorgen bereitet mir der AA mit Brinker und Beier. Das war zwar gestern schon deutlich besser geworden, aber die Quote ist immmer noch schwach. Ich fühle regelmäßig mit der in ihrer Kreativität beschnittenen Zuspielerin, die zwar in der "Fürstin" einen klasse Ausweich hat. Wenn aber der Standardangriff über außen stetig Probleme hat wird es gegen RUS oder SRB schwer - von CHN, JAP oder BRA will ich gar nicht reden. Mädels macht das BESTE draus! Ich bin überzeugt, die neue VB - Hochburg Berlin steht "arm aber sexy" wie ein Mann hinter euch.
Andreas58 12.09.2013
5. Freude
über unsere erfolgreichen Damen, die trotz EM zu Hause nur marginal in den Medien erscheinen. Da berichtet man lieber über unsere Hungertruppen vom Basketball, Eishockey oder Schwimmen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.