Volleyball-WM der Männer Polen verteidigt seinen Weltmeistertitel

Die polnische Volleyball-Nationalmannschaft hat im WM-Finale Brasilien besiegt - und damit zum dritten Mal die Goldmedaille bei dem Turnier gewonnen. Deutschland hatte sich nicht für die Weltmeisterschaft qualifiziert.
Polens Volleyball-Nationalmannschaft nach dem WM-Sieg

Polens Volleyball-Nationalmannschaft nach dem WM-Sieg

Foto: ALESSANDRO DI MARCO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Polen hat bei der Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer in Italien und Bulgarien seinen Titel erfolgreich verteidigt. Das vom ehemaligen Bundestrainer und heutigen Friedrichshafener Bundesligacoach Vital Heynen betreute Team setzte sich im Finale von Turin am Sonntagabend mit 3:0 (28:26, 25:20, 25:23) souverän gegen Brasilien durch.

Polen sicherte sich damit nach 1974 und 2014 zum dritten Mal die Goldmedaille bei dem Turnier. Schon vor vier Jahren hatten sich die beiden Mannschaften im Endspiel gegenübergestanden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Spiel um Platz drei hatten zuvor die USA mit 3:1 (23:25, 25:17, 32:30, 25:19) gegen Serbien für sich entschieden. Die 2014 noch mit Bronze dekorierte Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) konnte sich diesmal nicht für die Titelkämpfe qualifizieren. Deutschland war erstmals seit 15 Jahren nicht bei der Endrunde dabei.

aar/dpa/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.