Volvo-Ocean-Race-Finale "Assa Abloy" kann "illbruck" noch abfangen

Die Leverkusener Segelyacht "Illbruck" hat den vorzeitigen Gesamtsieg beim Ocean Race verpasst. Die hartnäckigste Verfolgerin "Assa Abloy" machte auf der vorletzten Etappe Boden gut.


Etappensieger: die schwedische "Assa Abloy"
DPA

Etappensieger: die schwedische "Assa Abloy"

Göteborg - Den achten Abschnitt des Hochsee-Rennens gewann die schwedische Yacht "Assa Abloy". Die "Illbruck"-Crew um US-Skipper John Kostecki erreichte in der Nacht zum Donnerstag nur den vierten Platz. Nach den 1150 Seemeilen von La Rochelle nach Göteborg ist die deutsche Yacht allerdings weiterhin auf Platz eins im Gesamtklassement. Damit fällt die Entscheidung um den Gesamtsieg am 9. Juni vor Kiel.

Die von Frankreich nach Schweden führende Etappe hatte ein packendes Finale. Die ersten fünf der insgesamt acht Yachten kreuzten die Ziellinie binnen sieben Minuten und lieferten sich vorher dramatische Duelle mit wechselnden Positionen. Der Sieg brachte dem "Assa Abloy"-Team acht Punkte in der Gesamtwertung. Damit verkürzte die Crew mit nun 49 Punkten ihren Rückstand auf die bisher souverän führende "Illbruck" (54 Punkte).

Freut sich auf das Finale vor Kiel: "Assa Abloy"-Skipper Neal McDonald
AP

Freut sich auf das Finale vor Kiel: "Assa Abloy"-Skipper Neal McDonald

Mit dem Sieg der Schweden bleibt das im September 2001 gestartete Rennen spannend. Die letzte Etappe von Göteborg zum Zielhafen Kiel könnte ein eintägiges Herzschlag-Finale werden, da das Duell zwischen "Illbruck" und "Assa Abloy" weiterhin offen bleibt.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.