SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. Januar 2013, 11:55 Uhr

Wettskandal im Handball

Karabatic wird schwer belastet

Neue Vorwürfe gegen Nikola Karabatic: Der französische Ausnahmehandballer soll doch in Spielmanipulationen verwickelt gewesen sein. Das vermeldet zumindest eine französische Zeitung. Der 28-Jährige hatte die Vorwürfe bisher stets abgestritten.

Hamburg - Frankreichs Handball-Star Nikola Karabatic sieht sich neuen Vorwürfen der Spielmanipulation ausgesetzt. Nach Informationen der französischen Tageszeitung "Midi Libre" soll der Spieler des französischen Spitzenvereins Montpellier HB im vergangenen Mai viel Zeit damit verbracht haben, auf seinem Smartphone eine App des staatlichen Wettanbieters Française des Jeux zu installieren - exakt am Vorabend und am Morgen des Spiels Montpellier gegen Cesson-Rennes am 12. Mai 2012. Dieses Spiel, das Montpellier 28:31 verloren hatte, steht im Verdacht, dass sein Ausgang manipuliert worden sei, um Wettgewinne zu erzielen.

Diese Zusatzinformation könnte nach Ansicht der Zeitung die Verteidigungslinie des Spielers erschüttern, der bestreitet, auf besagtes Spiel gewettet zu haben. Er habe zudem erst im Nachhinein davon erfahren, dass Teamkollegen von ihm das Spiel manipuliert hatten. Karabatic selbst hatte gegen Cesson-Rennes aus Verletzungsgründen ausgesetzt.

Der Handballstar war im September des Vorjahres von der französischen Polizei unter dem Verdacht der Wettmanipulation vorläufig festgenommen worden. Er soll gemeinsam mit anderen Spielern dafür gesorgt haben, dass Montpellier eine Partie gegen Cesson-Rennes im Mai absichtlich verloren hat. Dadurch waren hohe Wettgewinne angefallen, von denen Verwandte Karabatics profitiert haben sollen.

Der Spieler hatte damals über seinen Anwalt zwar zugegeben, dass sich "Bekannte, Verwandte und Frauen" der Spieler an Wetten beteiligt hätten. Spielmanipulationen hatte er jedoch abgestritten. Er selbst wette ohnehin nie. Daraufhin war er gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der französische Verband nahm ihn daraufhin wieder in den Kreis der Nationalmannschaft auf. Karabatic gehört auch zum Kader Frankreichs bei der derzeit laufenden Weltmeisterschaft in Spanien. Der Franzose spielte von 2005 bis 2009 für den deutschen Rekordmeister THW Kiel, bevor er nach Montpellier zurückkehrte.

ruf/aha

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung