Wimbledon Die Magie des heiligen Rasens

Ein Turniersieg in Wimbledon - mehr geht für einen Tennisprofi nicht. Und für so einige Spieler war der Erfolg in London der Start einer großen Karriere. Auch die Bilder dieses Jahres zeigen, wie besonders das Turnier ist.

Wimbledon
Getty Images

Wimbledon

Von


Ein kraftvoller Aufschlag nach außen, ein Rückhand-Return des Australiers Mark Philippoussis ins Netz und die Geburt eines der größten Tennissportlers der Geschichte war perfekt. 2003 gewann Roger Federer in Wimbledon seinen ersten Grand-Slam-Titel. Bis heute sollten sechs weitere Trophäen in London folgen. Nach dem erfolgreichen Matchball vor 13 Jahren sank Federer zu Boden, auf den "heiligen Rasen", wenig später brach er in Tränen aus.

Federer ist nicht der einzige Profi, der seinen ersten großen Erfolg im ehrwürdigen Wimbledon feierte. So kam auch Boris Becker in London zu seinem ersten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier - er siegte 1985 im Alter von nur 17 Jahren. Andre Agassi triumphierte ebenfalls erstmals bei Wimbledon (1992). Bei den Damen sicherten sich beispielsweise Martina Navrátilova (1978) oder Suzanne Lenglen ihre erste große Trophäe (1919).

Wimbledon ist nur eines von vier Majors im Jahr, es gilt allerdings als das prestigeträchtigste - und es ist das älteste. 1877 wurde der Wettbewerb erstmals ausgespielt. Wimbledon 2016 bedeutet die 130. Austragung des Turniers. Und es gab wieder mal Überraschungen, große Momente und spektakuläre Matches.

Klicken Sie sich durch die besten Bilder des bisherigen Turnierverlaufs.

Fotostrecke

15  Bilder
Wimbledon: Groß, historisch, faszinierend


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
katzebraasch 08.07.2016
1. Es ist die ...
130. Ausgabe des Turniers, nicht die 139. Und die drei Rekordsieger bei den Herren haben jeweils sieben Titel geholt, nicht drei.
woggakla 08.07.2016
2. Rekordsieger
Sampras zu unterstellen, er hätte nur dreimal den Titel errungen, das ist eine Gemeinheit. Federer ist bestimmt auch nicht happy.
wally76 08.07.2016
3. sieben Mal
Renshaw, Sampras und Federer haben je sieben Mal gewonnen.
simbu2000 08.07.2016
4. falscher Court No. 2
Mal abgesehen von der bereits genannten falschen Anzahl an Titeln bei den Rekordhaltern, ist auf Foto Nr. 5 auch der falsche Platz genannt, der legendäre Court No. 2 (Graveyard of Champions) befindet sich links im Bild, und trägt heute die Bezeichnung Court No. 3, der jetzige rechts im Bild befindliche Court No. 2 ist ein komplett neu gebauter Platz...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.