Fotostrecke

Kerbers Sieg in Wimbledon: Tränen und Trophäe

Foto: Clive Mason/ Getty Images

22 Jahre nach Steffi Graf Angelique Kerber ist Wimbledon-Champion

Sie ist die erste deutsche Siegerin seit 1996: Tennisstar Angelique Kerber hat das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewonnen. Im Finale hatte sie überraschend wenig Mühe mit Serena Williams.

Angelique Kerber hat zum ersten Mal in ihrer Karriere das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewonnen. Im Finale von London bezwang die deutsche Tennisspielerin die US-Amerikanerin Serena Williams in 1:05 Stunden 6:3, 6:3.

"Ein Traum ist wahr geworden", sagte Kerber, als sie um 18.27 Uhr Ortszeit die begehrte Venus Rosewater Dish in den Händen hielt. "Ich habe jede Sekunde der letzten zwei Wochen genossen. Als ich ein kleines Kind war, wollte ich Wimbledon gewinnen. Ich bin überglücklich."

Den letzten deutschen Sieg bei dem prestigeträchtigen Grand-Slam-Turnier in London hatte Steffi Graf vor 22 Jahren gefeiert. 1996 hatte die beste deutsche Tennisspielerin die Spanierin Arantxa Sánchez Vicario 6:3, 7:5 besiegt. Bei den Männern feierte Michael Stich 1991 den letzten Sieg in Wimbledon (gegen Boris Becker).

Fotostrecke

Deutsche Grand-Slam-Sieger: In einer Reihe mit Becker und Graf

Foto: J. Gaiger/ Getty Images

Kerber verwandelt den ersten Matchball

Es ist der dritte Grand-Slam-Titel für Kerber. 2016 hatte sie erst bei den Australian und im selben Jahr dann auch noch bei den US Open triumphiert. Ebenfalls 2016 stand sie auch im Wimbledon-Finale. Damals hatte sie noch das Endspiel verloren - die Gegnerin: Serena Williams.

Seit dem Finale vor zwei Jahren hatte Kerber nicht mehr gegen Williams gespielt, die in London ihr erstes Grand-Slam-Endspiel nach einer Babypause bestritt. Kerber erwischte einen guten Start: Im ersten Spiel gelang ihr das erste Break. Williams nahm Kerber zwar ebenfalls ein Aufschlagspiel ab, doch Kerber konnte kontern - und schaffte gar ein drittes Break zum Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang dauerte es länger, bis Kerber das erste Break gelang: Sie nahm Williams den Aufschlag zum 4:2 ab und brachte ihren eigenen zum 5:2 durch. Der große Triumph war nun ganz nah - und ließ nicht lange auf sich warten: Williams konnte noch ein Spiel gewinnen, doch auch Kerber brachte ihren Aufschlag durch - und nutzte den ersten Matchball.

Der Matchball im Video:

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

bka/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.