Wimbledon Görges scheitert, Lisicki feiert

Gemischte Gefühle bei den deutschen Tennis-Frauen in England: Während Julia Görges in Wimbledon ihr Drittrunden-Match gegen die Slowakin Dominika Cibulkova verlor, schaffte Sabine Lisicki den Sprung ins Achtelfinale. Bei den Männern sind Rafael Nadal und Novak Djokovic weiter.

Tennis-Profi Görges: Pleite in der dritten Runde
Getty Images

Tennis-Profi Görges: Pleite in der dritten Runde


Hamburg - Sabine Lisicki geht als letzte deutsche Teilnehmerin in die zweite Turnierwoche in Wimbledon. Knapp drei Stunden nach dem Aus ihrer Fed-Cup-Kollegin Julia Görges zog sie durch ein 6:4, 6:2 über die Japanerin Misaki Doi ins Achtelfinale ein. Dort trifft die 21-Jährige am Montag auf die Tschechin Petra Cetkovska, die gegen die frühere Weltranglistenerste Ana Ivanovic aus Serbien 6:2, 7:6 (7:0) gewann.

Julia Görges muss dagegen weiter auf ihr erstes Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier warten. Die 21-Jährige unterlag der Slowakin Dominika Cibulkova 4:6, 6:1, 3:6 und schied aus. Bereits am Freitag war Andrea Petkovic an der Russin Xenia Perwak gescheitert.

"Ich hatte meine Chancen und habe sie einfach liegen lassen", sagte Görges nach dem Match. Unzufrieden mit ihrer Gesamtleistung ist sie jedoch nicht: "Eine dritte Runde gegen Cibulkova zu verlieren - das kann passieren."

Görges schlug nach 1:41 Stunden den zweiten Matchball ihrer Gegnerin ins Netz und besiegelte damit ihr Aus. Ihrer Kontrahentin Cibulkova waren kein Ass und lediglich elf direkte Punkte gelungen.

Lisicki blieb zwei Tage nach ihrem überraschenden Sieg über French-Open-Gewinnerin Li Na dagegen auf Kurs. Allerdings hatte die Weltranglisten-62. mit der Japanerin anfangs Mühe. Erst als die Viertelfinalisten von 2009 beim Stand von 5:4 drei Breakbälle abwehrte und sich den ersten Satz holte, diktierte sie die Partie.

Wie Lisicki und Cibulkova sind auch die dänische Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki (6:3, 6:2 gegen die Australierin Jarmila Gajdososva) und die frühere Wimbledon-Siegerin Maria Scharapowa eine Runde weiter. Die Russin gewann gegen die Tschechin Klara Zakopalova mit 6:2, 6:3. Auch Serena Williams ist weiter. Die US-Amerikanerin darf nach dem 6:3, 6:2 gegen Maria Kirilenko weiter von der Titelverteidigung träumen. Tamira Pszek aus Österreich sorgte am Samstag für eine Überraschung. Sie gewann gegen French-Open-Finalistin Francesca Schiavone (Italien) 3:6, 6:4, 11:9.

Bei den Männern folgte Vorjahressieger Rafael Nadal dem Briten Andy Murray ins Achtelfinale. Der Spanier bezwang den Luxemburger Gilles Muller 7:6 (8:6), 7:6 (7:5), 6:0 und trifft nun auf den Argentinier Juan Martin del Potro. Der sechsfache Wimbledon-Champion Roger Federer besiegte David Nalbandian (Argentinien) 6:4, 6:2, 6:4.

Auch Novak Djokovic zog ins Achtelfinale ein. In einer hart umkämpften Partie bezwang der Weltranglistenzweite Marcos Baghdatis 6:4, 4:6, 6:3 und 6:4. Im zweiten Satz sorgte Djokovic für Gesprächsstoff auf der Tribüne, als er vor Wut seinen Schläger auf dem Boden demolierte.

bka/chp/sid/dpa



insgesamt 190 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
anselmi 19.06.2011
1. mal abwarten, dann wird man sehen
Das Finale von Eastbourne war ein Fingerzeig. Marion Bartoli ist dieses Jahr wieder richtig gut drauf, nachdem sie ein wenig abgespeckt hat. Sie stand in Wimbledon bereits einmal im Finale. Petra Kvitova muss auf Rasen niemanden fürchten. Letztes Jahr erreichte sie als krasse Auißenseiterin das Halbfinale. Dieses Jahr hat sie sich in der Weltspitze etabliert. Mental ist sie eine der Stärksten. Der Belag kommt ihrem Spiel entgegen. Daniela Hantuchova traue ich eine Überraschung zu. Sie zeigt sich derzeit in sehr guter Form.
Ion, 19.06.2011
2. ???
Mich interessiert die Frage, wo man Wimbledon im TV sehen kann?
Shiraz, 20.06.2011
3. ...
Zitat von sysopWimbledon, das prestigeträchtige Rasen-Turnier in London, beginnt. Wer wird in diesem Jahr den Pokal in die Luft stemmen?
Bei den Herren ist es übersichtlich: Entweder Federer, Nadal oder Djovovic. Bei den Damen gewinnen eigentlich immer die Williams-Schwestern, wenn sie halbwegs in Form sind. Dahinter kommen zehn oder zwölf, die fast gleichauf sind. Vielleicht gewinnt ja mal Stosur, ihr Tennis ist eigentlich am besten auf Rasen abgestimmt.
krafts 20.06.2011
4.
Zitat von sysopWimbledon, das prestigeträchtige Rasen-Turnier in London, beginnt. Wer wird in diesem Jahr den Pokal in die Luft stemmen?
Bei den Herren kann ich mir nichts anderes vorstellen, als dass einer der großen 4 (Nadal, Federer, Murray, Djokovic) den Titel gewinnt. Bei den Damen ist die Situation unübersichtlicher. Da könnte es eine Überraschung geben. Die Williams-Schwestern haben traditionell in Wimbledon gut abgeschnitten, haben aber wohl zu lange Verletzungspausen hinter sich.
thomarc 20.06.2011
5.
Zitat von IonMich interessiert die Frage, wo man Wimbledon im TV sehen kann?
Dieses Jahr (und in den folgenden) liegen die Exklusivrechte bei SKY, im Free TV wird es wohl noch nicht mal eine Zusammenfassung geben. Insofern wird die deutsche Öffentlichkeit das wichtigste Turnier der Welt weitgehend nicht mitbekommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.