Djokovic-Sieg im Wimbledon-Finale Ein Match der Superlative

Im längsten Einzelfinale der Turniergeschichte hat Novak Djokovic gegen Roger Federer seinen Titel verteidigt. Der Serbe war der Niederlage nahe - doch in den wichtigen Momenten glänzte er.
Das Endspiel zwischen Djokovic und Roger Federer ging nach fünf Sätzen in den Match-Tiebreak

Das Endspiel zwischen Djokovic und Roger Federer ging nach fünf Sätzen in den Match-Tiebreak

Foto: ANDY RAIN/EPA-EFE/REX
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem "Teller" könnten er und seine Familie nicht viel anfangen, sagte Federer. Dafür schon eher mit "dem goldenen Ding".

Mit dem "Teller" könnten er und seine Familie nicht viel anfangen, sagte Federer. Dafür schon eher mit "dem goldenen Ding".

Foto: Laurence Griffiths / AFP