SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

30. Juni 2012, 19:30 Uhr

Wimbledon

Schwedowa feiert historischen Satzgewinn

24 Ballwechsel, 24 Punkte: Jaroslawa Schwedowa hat in Wimbledon einen Satz ohne Punktverlust gewonnen - ausgerechnet gegen French-Open-Finalistin Sara Errani. Dieses Kunststück war in der Open Era zuvor noch keiner Frau gelungen.

Hamburg - Die Kasachin Jaroslawa Schwedowa hat in Wimbledon als erster Tennisprofi einen "Goldenen Satz" bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen. Sie feierte 24 Punktgewinne in Serie zum Auftakt ihres 6:0, 6:4-Drittrundensieges gegen die italienische French-Open-Finalistin Sara Errani. "Ich habe heute ein goldenes Ei gelegt", twitterte die Nummer 65 der Tenniswelt, die für den Durchgang nur 15 Minuten brauchte. Im Achtelfinale trifft die 24-Jährige auf die vierfache Wimbledon-Siegerin Serena Williams aus den USA.

Der einzige Spieler, der zuvor einen "goldenen Satz" gespielt hatte, war der Amerikaner Bill Scanlon bei seinem Sieg über Marcos Hocevar aus Brasilien 1983 in Delray Beach. Einer Frau war dieses Kunststück seit dem Beginn der "Open Era" 1968 noch nicht geglückt. Seit diesem Zeitpunkt dürfen professionelle Spieler an den wichtigsten Turnieren, also auch den Grand Slams, teilnehmen. Dies war zuvor nur Amateuren gestattet.

Schwedowa hielt bereits zuvor den Rekord für die meisten Punkte in Serie aller Spielerinnen auf der WTA-Tour. Im Spiel gegen Amy Frazier (USA) 2006 in Memphis hatte sie 23 Punkte in Serie gemacht, schließlich jedoch 6:1, 0:6, 0:6 verloren.

Die viermalige Wimbledonsiegerin Williams sagte: "Hoffentlich kann ich einen Punkt gegen sie gewinnen. Das ist mein erstes Ziel. Bis heute wusste ich aber gar nicht, dass es so etwas wie einen goldenen Satz überhaupt gibt." Die 30-Jährige hatte sich zuvor durch ihre Drittrundenpartie gequält und die Chinesin Zheng Jie erst nach 2:28 Stunden 6:7 (5:7), 6:2, 9:7 bezwungen.

leh/sid/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung