Wintersport Friesinger-Postma und Neureuther enttäuschen

Wieder kein Erfolgserlebnis: Anni Friesinger-Postma läuft weiter ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Slalom-Läufer Felix Neureuther ist der Start in den olympischen Winter missglückt. Die deutschen Bob-Damen feiern zum Auftakt einen Doppelsieg.

Eisschnellläuferin Friesinger-Postma: "Wichtig ist es, dass ich bei Olympia voll da bin"
Getty Images

Eisschnellläuferin Friesinger-Postma: "Wichtig ist es, dass ich bei Olympia voll da bin"


Hamburg - Die deutsche Eisschnellläuferin Anni Friesinger-Postma verpasste am Sonntag im niederländischen Heerenveen über 1000 Meter auch beim vierten Saisonstart den Sprung auf das Siegerpodest und belegte in 1:17,19 Minuten nur Platz sieben. Dabei verlor sie einige Zehntel bei einem verpatzten Wechsel mit der Russin Jekaterina Malyschewa. "Aber wenn man das Missgeschick ausnimmt, war es wieder ein kleiner Schritt nach oben. Wichtig ist es, dass ich im Februar bei Olympia voll da bin", sagte die 16-malige Weltmeisterin.

Im Team-Wettbewerb schlug sich das deutsche Frauen-Trio ohne Friesinger-Postma achtbar. Stephanie Beckert, Olympiasiegerin Daniela Anschütz-Thoms und Isabell Ost erreichten in 3:03,43 Minuten den fünften Platz. Kanada siegte mit Bahnrekord (3:00,39 Minuten) vor den Niederlanden und Russland. Friesinger hatte ihren Start abgesagt, um sich zu schonen. Es war das erste von drei Weltcup-Teamrennen vor den Olympischen Spielen in Vancouver. Die besten sieben Teams aus allen drei Rennen plus Gastgeber Kanada qualifizieren sich für den Saisonhöhepunkt.

Die deutschen Männer verpassten dagegen den angestrebten Spitzenplatz klar. Jörg Dallmann, Stefan Heythausen und Tobias Schneider belegten in 3: 49,77 Minuten beim Sieg der USA und der Niederlande, die bis auf die Tausendstelsekunde zeitgleich waren, nur den zehnten Platz.

Neureuther verpasst olympische Norm deutlich

Ski-Rennläufer Felix Neureuther ist der Start in den olympischen Winter misslungen. Beim ersten Weltcup-Slalom dieser Saison im finnischen Levi kam der Partenkirchener beim sechsten Sieg seines Freundes Reinfried Herbst aus Österreich lediglich auf Rang 25. Damit erreichte er nicht die Norm für die Olympischen Spiele in Vancouver 2010. "Das war sicher nicht der Auftakt nach Maß, den wir uns im Slalom vorgestellt hatten", sagte der neue Herren-Cheftrainer Karlheinz Waibel. Zwei Top-15- oder eine Top-8-Platzierung sind Voraussetzung für den Olympia-Start. Sieger Herbst gewann in 1:49,79 Minuten vor dem Kroaten Ivica Kostelic (0,28 zurück) und dem Franzosen Jean-Baptiste Grange (0,53).

Doppelsieg für deutsche Bob-Damen

Die deutschen Bob-Damen sind mit einem Doppelsieg glänzend in den Winter gestartet. Die WM-Dritte Cathleen Martini siegte in Park City vor Olympiasiegerin Sandra Kiriasis. Auf der Olympiabahn von 2002 war es für Kiriasis der sechste Weltcuperfolg ihrer Karriere. Die Männer sind der Konkurrenz unterdessen beim Weltcup-Auftakt im US-Bundesstaat Utah nur hinterher gefahren. Im Zweier sorgte der WM-Neunte Karl Angerer als Sechster für die beste deutsche Platzierung, im Vierer landete Vize-Europameister Thomas Florschütz auf dem fünften Rang. Der durch eine Adduktorenverletzung behinderte dreimalige Olympiasieger André Lange musste sich mit den enttäuschenden Rängen 10 (Zweier) und 17 (Vierer) begnügen. Lange verzichtet wegen seiner Verletzung auf einen Start beim Weltcup in der kommenden Woche in Lake Placid.

met/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.