Pfeil nach rechts

Zehnkampfstar Schenk gibt Doping zu - und berichtet von Depressionen

Er war einer der erfolgreichsten Zehnkämpfer: Christian Schenk hat eingeräumt, seine Leistungen auch mit Doping erzielt zu haben. Zudem litt er unter schweren psychischen Störungen, er hielt sich sogar für einen Attentäter.
Christian Schenk, 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul

Christian Schenk, 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul

DPA
Christian Schenk

Christian Schenk

DPA
aha/sid/dpa